16,90 EUR
Daniel Gethmann, Florian Sprenger

Die Enden des Kabels

Kleine Mediengeschichte der Übertragung

Kabel verbinden die Welt. Als Infrastruktur der Globalisierung setzen sie Räume und Menschen in neue Relationen. Keine Technik kommt ohne sie aus und jedes Medium verlässt sich auf sie. Sie liegen verkreuzt, vernetzt und vielfach verzweigt überall, wohin Elektrizität, ob als Energie oder als Signal, geleitet werden soll. Auf ihren Pfaden ist Übertragung zur zentralen technischen Aktivität geworden. So allgegenwärtig sie in unserer mediengesättigten Welt auch sind, so häufig werden sie übersehen und so unbekannt ist ihre Geschichte.

Die Enden des Kabels
März 2015
144 Seiten, 12 x 19 cm, leinengebunden
ISBN 978-3-86599-205-5
  • Info

    Daniel Gethmann

    Dr. Daniel Gethmann ist Assistenzprofessor am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften der Technischen Universität Graz. Er ist Verfasser zahlreicher Arbeiten zur Mediengeschichte und Medientheorie der auditiven Kultur.

  • Info

    Florian Sprenger

    Dr. Florian Sprenger hat Medienwissenschaft und Philosophie studiert und war anschließend Kollegiat am Graduiertenkolleg Sinne – Technik – Inszenierung und am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaft in Wien. Nach seiner Promotion war er Gastkollegiat am Graduiertenkolleg Mediale Historiographien in Weimar, visiting scholar an der Stanford University und PostDoc am Graduate Centre for the Studies of Culture der Universität Gießen. Derzeit ist er PostDoc am Digital Cultures Research Lab in Lüneburg.

    • Florian Sprenger  

      Medien des Immediaten

      Elektrizität – Telegraphie – McLuhan

      broschiert, 514 Seiten
      34,80 EUR