Stephan Günzel (Hg.)

Mediale Räume

Sammelband

Medien konstituieren Raum: Dies gilt schon für die perspektivische Tafelbildmalerei und die damit verbundene tiefenräumliche Illusion, vor allem aber für immersive und realitätserweiternde Bilder. Mediale Räume sind heute in ephemerer und dauerhafter Form als kommerzielle oder künstlerische Szenographien anzutreffen, das heißt bei Ausstellungen, Messen, urbanen Interventionen oder selbst als Architektur. Die Beiträge des vorliegenden Bandes behandeln dazu ausgehend von konkreten Konfigurationen die sich ergebenden Fragestellungen zu ästhetischen und epistemischen Aspekten der Herstellung medialer Räumlichkeit. Gezeigt wird, wie durch die daraus resultierenden Fragen zu einer Neueinschätzung der Praxis führen und sich darüber Möglichkeiten eines spatial wirksamen Mediengebrauchs für kommendes Design ergeben.

240 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
50 Abbildungen
ISBN 978-3-86599-378-6
  • Info

    Stephan Günzel

    Stephan Günzel ist Professor für Medientheorie an der University of Applied Scences Europe in Berlin und Leiter des Instituts für gestalterisches Forschen. Zuvor war er Koordinator des Zentrums für Computerspielforschung an der Universität Potsdam und Gastprofessor für Raumwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie den Universitäten Trier, Kassel und Göttingen.

    • Knut Ebeling (Hg.), Stephan Günzel (Hg.)  

      Archivologie

      Theorien des Archivs in Philosophie, Medien und Künsten

      broschiert, 300 Seiten
      22,50 EUR
    • Knut Ebeling (Hg.), Stephan Günzel (Hg.)  

      Archivologie

      Theorien des Archivs in Philosophie, Medien und Künsten

      broschiert, 272 Seiten
      19,90 EUR
    • Stephan Günzel  

      Raum | Bild

      Zur Logik des Medialen

      gebunden, 112 Seiten
      14,90 EUR