19,90 EUR
Corina Caduff

Wozu Vergänglichkeit?

Elf Gespräche über Atome, Tod und schwarze Löcher

Die Gespräche dieses Bandes zeigen: Vergänglichkeit macht nicht nur traurig, sondern sie garantiert auch Innovation, sie treibt uns zu immer neuen Leistungen an, sie macht uns erfinderisch, sie hält uns lebendig.

Vergänglich ist alles, was an Zeit und Prozessualität gekoppelt ist: zwischenmenschliche Beziehungen, organisches Leben, Erinnerungen, Sprachen, die Erde und andere astronomische Himmelsobjekte. Geschichte gibt es, weil es Vergänglichkeit gibt.

In dem Gesprächsband kommen Expertinnen und Experten zu Wort, die in ihren Berufen unmittelbar mit Vergänglichem befasst sind: mit faltiger Haut, mit sterbenden und toten Menschen, mit dem Sprachensterben und dem Artensterben, mit dem Vergessen, mit verlöschenden Sternen und schwindenden Ressourcen, mit der buddhistischen Lebensauffassung von Vergänglichkeit.

In der Gesamtschau der elf Gespräche enthüllt sich der kulturgeschichtliche Horizont des Themas. Der Band zeigt: Das Bewusstsein von Vergänglichkeit prägt nicht nur unseren Umgang mit Dingen, mit Sachverhalten und mit Menschen, und es macht uns nicht nur traurig, sondern es garantiert auch Innovation, es treibt uns zu immer neuen Leistungen an, es macht uns erfinderisch – es hält uns lebendig.

Wozu Vergänglichkeit?
September 2017
236 Seiten, 12 x 19 cm, broschiert
ISBN 978-3-86599-366-3
  • Info

    Corina Caduff

    Prof. Dr. Corina Caduff, geb. 1965 in Chur/Graubünden. Studium der Germanistik in Zürich. 1986-89 versch. Regie- und Dramaturgieassistenzen am Theater am Neumarkt und Theater an der Winkelwiese. 1991 Promotion zu Elfriede Jelinek, 1991-94 Redaktorin bei Radio DRS 2. 1992-2000 Assistentin und Oberassistentin an den Deutschen Seminaren der Universitäten Zürich und Genf. 2001 Habilitation an der Technischen Universität Berlin mit einer Arbeit zur »Literarisierung von Musik und Bildender Kunst um 1800«. Anschließend Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Literaturforschung Berlin (2002/03), 2003 Gastprofessorin an der University of Chicago. 2002-2008 Privatdozentin an der TU Berlin. Seit 2004 Professorin an der Zürcher Hochschule der Künste. Seit 2011 Leitung von Z+, der Plattform für transdisziplinäre Lehre, Forschung und Veranstaltungen (Departement für Kulturanalyse und Vermittlung, ZhdK). Arbeitsschwerpunkte: Sterben und Tod; Gegenwartsliteratur; Künstlerische Forschung; Verhältnis der Künste.

    • Corina Caduff (Hg.), Tan Wälchli (Hg.)  

      High | Low

      Hoch- und Alltagskultur in Musik, Kunst, Literatur, Tanz und Kino

      broschiert, 158 Seiten
      18,50 EUR