01. November 2020

Brain & Books

Linda Hentschel und Britta Lange im Gespräch

Die Initiative Brain & Books bietet den Berliner Fach- und Wissenschaftsverlagen 2020 erstmals die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Das Programm dieses neuen Formats findet dieses Jahr ausschließlich digital statt, und zwar im Rahmen der Berlin Science Week.

Auch der Kulturverlag Kadmos ist mit dabei!

Wir freuen uns, auf der Plattform ab sofort ein Video präsentieren zu können, in dem sich Charlotte Böttjer mit den beiden Autorinnen Linda Hentschel und Britta Lange über ihre aktuellen Neuerscheinungen im Kulturverlag Kadmos unterhält:

In den beiden Büchern »Schauen und Strafen. Nach 9/11 (Band 1)« und »Gefangene Stimmen. Tonaufnahmen von Kriegsgefangenen aus dem Lautarchiv 1915 – 1918« spielt die Einbindung von Quellenmaterial eine ganz besondere Rolle. In unserem Gespräch mit den beiden Kunst- und Kulturwissenschaftlerinnen wird es somit nicht nur um den jeweiligen Forschungsprozess gehen, der hinter den Büchern steht, sondern auch um die Frage, wie sie innerhalb ihrer wissenschaftlichen Publikationen mit prekären Bildern beziehungsweise Aufnahmen umgegangen sind. Beide Bücher stellen den Einfluss von Medien auf Macht- und Herrschaftsverhältnisse ins Zentrum ihrer Überlegungen zu einer Ethik der Sichtbarmachung und Hörbarmachung.

Das Video kann ab dem 1. November hier auf der Website von Brain & Books angeschaut werden. Zudem ist es vom 1.-10. November im Veranstaltungsprogramm der Berlin Science Week abrufbar.

Schauen Sie doch mal rein!