• Info

    Knut Ebeling

    Prof. Dr. Knut Ebeling, geboren 1970, ist Philosoph, ehemals am Seminar für Ästhetik der Humboldt-Universität zu Berlin und leitete dort das Forschungsprojekt »Archive der Vergangenheit. Wissenstransfers zwischen Archäologie, Philosophie und Künsten. Knut Ebeling ist seit 2009 Professor für Medientheorie und Ästhetik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und Lecturer an der Stanford University Berlin.

    • Archivologie
      Knut Ebeling (Hg.), Stephan Günzel (Hg.)

      Archivologie

      Theorien des Archivs in Philosophie, Medien und Künsten

      Mit Texten von Aleida Assmann, Benjamin Buchloh, Michel de Certeau, ...

      19,90 EUR
    • Archivologie
      Knut Ebeling (Hg.), Stephan Günzel (Hg.)

      Archivologie

      Theorien des Archivs in Philosophie, Medien und Künsten

      Die Aktualität des Archivdenkens in Philosophie, Medien und Künsten ist ...
      22,50 EUR
    • Das Archiv brennt
      Georges Didi-Huberman, Knut Ebeling

      Das Archiv brennt

      Zwei philosophische Essays zum Thema des Archivs, die sich diesem Thema von unterschiedlichen Seiten nähern, um in seinem ...

      19,90 EUR
    • Stadien
      Knut Ebeling, Kai Schiemenz

      Stadien

      Eine künstlerisch-wissenschaftliche Raumforschung

      Mit Texten von Peter Sloterdijk und Elias Canetti.

      22,50 EUR
    • Wilde Archäologien 1
      Knut Ebeling

      Wilde Archäologien 1

      Theorien der materiellen Kultur von Kant bis Kittler

      Wilde Archäologien – das sind Archäologien außerhalb der klassischen ...

      48,00 EUR
    • Wilde Archäologien 2
      Knut Ebeling

      Wilde Archäologien 2

      Begriffe der Materialität der Zeit – von Archiv bis Zerstörung

      Während der erste Band die archäologischen Projekte ...

      34,80 EUR
  • Info

    Matthias Eckoldt

    Dr. Matthias Eckoldt (* 24. Dezember 1964 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller, Dozent und Radioautor, der sowohl auf künstlerischem wie auch auf wissenschaftlichem Gebiet hervorgetreten ist. Eckoldt studierte Philosophie, Medienwissenschaft und Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin und promovierte über Systemtheorie und Foucault'sche Machtanalytik mit einer Schrift über »Das Machtdispositiv der Massenmedien«.

    • Medien der Macht – Macht der Medien
      Matthias Eckoldt

      Medien der Macht – Macht der Medien

      Das Buch analysiert die reale und realitätsgebende Macht der Medien und widmet sich den Medientechniken moderner ...

      19,90 EUR
    • TopIdioten
      Matthias Eckoldt

      TopIdioten

      Erzählungen aus dem Reich der Verführung

      Die TOPIDIOTEN sind Extremisten der Informiertheit. Sie jonglieren virtuos mit allen ...

      12,80 EUR
  • Info

    Sophie Ehrmanntraut

    Sophie Ehrmanntraut ist Referentin für das Kursprogramm der Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA) in Berlin.

    • Algorithmen & Zeichen
      Jan Distelmeyer (Hg.), Sophie Ehrmanntraut (Hg.), Boris Müller (Hg.)

      Algorithmen & Zeichen

      Beiträge von Frieder Nake zur Gegenwart des Computers

      Über sechs Jahrzehnte hat sich Frieder Nake im Spannungsfeld von Informatik, ...
      29,80 EUR
  • Info

    Rosa Eidelpes

    Dr. Rosa Eidelpes studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziologie in Berlin und Paris. Sie dissertierte über das Verhältnis von Literatur und Ethnologie und über die primitivistische Entgrenzung der Mimesis im Umfeld des französischen Surrealismus. Derzeit ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster »Kulturelle Grundlagen von Integration« der Universität Konstanz.

    • Entgrenzung der Mimesis
      Rosa Eidelpes

      Entgrenzung der Mimesis

      Georges Bataille – Roger Caillois – Michel Leiris

      Dieses Buch untersucht Konzeptionen der Mimesis und des Mimetischen in der ...
      26,90 EUR
  • Info

    Shmuel N. Eisenstadt

    Shmuel N. Eisenstadt, * 1923 in Warschau, † 2010 in Jerusalem, Soziologe, 1959 an den Lehrstuhl für Soziologie an der Hebräischen Univ. in Jerusalem berufen. Zahlreiche Gastprofessuren (Chicago, Harvard, Stanford, Heidelberg u.a.) und vielfacher Preisträger, u.a. der Balzan-Preis und der Max-Planck-Forschungspreis. Er ist Mitglied vieler Akademien, u.a. der American Academy of Arts and Science.

    • ›Multiple Modernities‹
      Shmuel N. Eisenstadt

      ›Multiple Modernities‹

      Der Streit um die Gegenwart

      Dieser Aufsatz will argumentieren, dass der beste Weg, die Gegenwartsgesellschaft und schließlich ...

  • Info

    Thomas Elsaesser

    Thomas Elsaesser, 1943 in Berlin geboren. Studium der Anglistik und Germanistik an der Ruprecht Karls-Universität in Heidelberg. 1971 Promotion mit einer Arbeit über die Historiker der Französischen Revolution Jules Michelet und Thomas Carlyle in Comparative Von 1972 bis 1976 lehrte er Englische und Französische Literatur an der University of East Anglia. 1976 gründete er dort zusammen mit Charles Barr eines der ersten selbständigen Institute für Filmwissenschaft (Film Studies Department) in Großbritannien. 1991 erhielt er einen Ruf an die Universität von Amsterdam. Dort gründete er das Department für Film- und Fernsehwissenschaften, dessen Leitung er bis 2000 innehatte. 1992 initiierte er ein internationales Magister- und Doktorandenprogramm, eine Buchreihe (Film Culture in Transition, erschienen bei Amsterdam University Press/Chicago University Press) und war Mitbegründer der Amsterdam School of Cultural Analysis (ASCA), einer Graduate Humanities School nach US-amerikanischem Vorbild. Seit 1976 unterrichtet Elsaesser regelmäßig als Gastprofessor an US-amerikanischen Universitäten wie der University of Iowa, University of California (Los Angeles, San Diego, Berkeley, Irvine, Santa Barbara), New York University. Von 1993 bis 1999 war er Professor II an der Universität Bergen, Norwegen und 2005–2006 Inhaber des »Ingmar Bergman«-Lehrstuhls an der Universität Stockholm. 2006–2007 war er Leverhulme Professor an der University of Cambridge. Außerdem lehrte er mehrere Male als Gastprofessor an der Universität Hamburg, der Freien Universität Berlin und der Universität Wien. 2003 war er Fellow am IFK-Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien, 2004 Fellow am Sackler Institute der Universität Tel Aviv und 2007 »Overseas Fellow« am Churchill College, Cambridge. Seit 2005 unterrichtet Elsaesser außerdem jährlich ein Semester an der Yale University als Gastprofessor. Gemeinsam mit seiner Schwester Regine Elsässer gründete er im März 2009 die Martin-Elsaesser-Stiftung, welche dem Leben und Werk des Architekten Martin Elsaesser gewidmet ist, und bereitet eine Ausstellung über ihn vor. Thomas Elsaesser ist Vorsitzender der Stiftung.

    • Terror und Trauma
      Thomas Elsaesser

      Terror und Trauma

      Zur Gewalt des Vergangenen in der BRD

      Die bundesrepublikanische Geschichte ist geprägt von der Aufarbeitung der ...

      18,50 EUR
  • Info

    Wolfgang Ernst

    Prof. Dr. Wolfgang Ernst wurde mit einem museumshistorischen Thema promoviert; seine Habilitationsschrift »Im Namen von Geschichte« befasst sich mit deutschen Gedächtnisagenturen im 19. und 20. Jahrhundert. Nach diversen Gast- und Vertretungsprofessuren ist er seit 2003 Ordentlicher Professor für Medientheorien am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind zeitkritische Medienprozesse, Speicher- und Archivtheorie, Medienarchäologie als Methode und Definitionen des Sonischen. Er ist Mitherausgeber der Reihe »Berliner Programm einer Medienwissenschaft« beim Kulturverlag Kadmos; dort erschienen zuletzt die Zwillingsbände »Chronopoetik« sowie »Gleichursprünglichkeit« (2012).

    • Chronopoetik
      Wolfgang Ernst

      Chronopoetik

      Zeitweisen und Zeitgaben technischer Medien

      Das vorliegende Werk behandelt chronotechnische Instanziierungen in Apparaten und ...

      24,80 EUR
    • Das Gesetz des Gedächtnisses
      Wolfgang Ernst

      Das Gesetz des Gedächtnisses

      Speichermedien als Übertrag des 20. Jahrhunderts

      Es scheint, dass mit den elektronischen Medien eine Akzentverschiebung von der ...

      24,90 EUR
    • Gleichursprünglichkeit
      Wolfgang Ernst

      Gleichursprünglichkeit

      Zeitwesen und Zeitgegebenheit technischer Medien

      Die Frage nach Zeitweisen, die in und durch Medien wirken, stellt sich auf drei ...

      29,80 EUR
    • Im Medium erklingt die Zeit
      Wolfgang Ernst

      Im Medium erklingt die Zeit

      Technologische Tempor(e)alitäten und das Sonische als ihre privilegierte Erkenntnisform

      In ihrer physikalischen, technischen ...

      22,50 EUR
    • Semen Karsakov. Ideenmaschine
      Wolfgang Ernst, Wladimir Velminski

      Semen Karsakov. Ideenmaschine

      Von der Homöopathie zum Computer

      Der Band stellt die bislang unbekannte Erfindung Karsakovs vor und kommentiert sie aus ...

      19,90 EUR
    • Suchbilder
      Wolfgang Ernst (Hg.), Stefan Heidenreich (Hg.), Ute Holl (Hg.)

      Suchbilder

      Visuelle Kultur zwischen Algorithmen und Archiven

      Bild- und Kulturtheoretiker, darunter u.a. Dirk Baecker und Harun Farocki, ...

      18,50 EUR
  • Info

    Daniel Eschkötter

    Daniel Eschkötter ist Medienwissenschaftler mit den Arbeitsschwerpunkten mediale Historiographie, Filmtheorie, Institutionen, Phantome. Er ist Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM).

    • Amerikanische Komödie
      Daniel Eschkötter, Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky, Simon Rothöhler, Joachim Schätz

      Amerikanische Komödie

      Kino | Fernsehen | Web

      Der Sammelband handelt in fünf Essays von der gewöhnlichen Reflexivität der amerikanischen ...

      19,90 EUR
  • Info

    Hans Martin Esser

    Hans Martin Esser, Jahrgang 1978, studierte Ökonomie und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, später folgten Aufenthalte an der University of California (Berkeley) in den Bereichen Film Theorie und Rhetorik sowie an der University of Cambridge in den Bereichen Mediävistik und Geschichte.

    • Die große Klammer
      Hans Martin Esser

      Die große Klammer

      Eine Theorie der Normalität

      Dieses Buch ist eine ungefähre Theorie eines unsauberen Autors zu einem unordentlichen Thema. Beim ...
      19,90 EUR
  • Info

    Ottmar Ette

    Prof. Dr. Ottmar Ette ist Romanist und Komparatist (Professor für Romanische Literaturwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) an der Universität Potsdam. Seit 2010 Mitglied der Academia Europaea, seit 2013 Mitglied der BBAW und seit 2014 Honorary Member der Modern Language Association (MLA).

    • Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne festen Wohnsitz
      Ottmar Ette

      Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne ...

      Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika

      Der Band versucht, die verschüttete Tradition eines Denkens ...

      19,90 EUR
    • Der Fall Jauss
      Ottmar Ette

      Der Fall Jauss

      Wege des Verstehens in eine Zukunft der Philologie

      Nicht allein beim Lesen der Lebensläufe, sondern aller Texte von Jauss tut ...

      19,90 EUR
    • Große Gefühle – Ein Kaleidoskop
      Ottmar Ette (Hg.), Gertrud Lehnert (Hg.)

      Große Gefühle – Ein Kaleidoskop

      Kleine Medien- und Literaturgeschichte

      Mit Beiträgen von Heiko Christians, Tobias Döring, Ottmar Ette, Hans-Peter Krüger, ...

      22,50 EUR
    • Konvivenz
      Ottmar Ette

      Konvivenz

      Literatur und Leben nach dem Paradies

      Die unserer aktuellen Globalisierungsphase aufgegebene Herausforderung besteht heute darin, ...

      10,00 EUR
    • ZusammenLebensWissen
      Ottmar Ette

      ZusammenLebensWissen

      List, Last und Lust literarischer Konvivenz im globalen Maßstab

      Der Band bildet den dritten und abschließenden Teil der Reihe, ...

      24,90 EUR
    • ZwischenWeltenSchreiben
      Ottmar Ette

      ZwischenWeltenSchreiben

      Literaturen ohne festen Wohnsitz

      Der zweite Band von »ÜberLebenswissen« präsentiert – jenseits des in die Sackgasse ...

      19,90 EUR
    • ÜberLebenswissen
      Ottmar Ette

      ÜberLebenswissen

      Die Aufgabe der Philologie

      Der Potsdamer Romanist Ottmar Ette befragt und analysiert den Begriff vom Lebenswissen in ...

      19,90 EUR