17,50 EUR
Claus Gerlach, Friederike Schröter

Die Vierte Gewalt

Die Medien können uns viel erzählen. Und sie tun es auch. Klären uns auf über jede gesellschaftliche Gruppe und jeden Menschen, an dem wir auch nur das geringste Interesse haben könnten. Außer – über sich selbst! Da sind die meisten Journalistinnen und Journalisten relativ zurückhaltend. Obwohl wir doch auch über sie gern wüssten: Was denken sie sich eigentlich dabei, wenn sie uns die Welt erklären?
Friederike Schröter und Claus Gerlach wollten es wirklich wissen und haben sich eine Reihe der interessantesten und prächtigsten Exemplare der Gattung Medienmensch vorgeknöpft.

Die Vierte Gewalt
aufgrund einer einstweiligen Verfügung ohne das Interview mit Bascha Mika

August 2008
300 Seiten, 15 x 23 cm, Klappenbroschur,
24 Abbildungen
ISBN 978-3-86599-079-2
  • Info

    Claus Gerlach

    Claus Gerlach fällt zwischen alle Stühle. Zu spät geboren um 68er, zu früh um Yuppie zu werden. Trotz akademischer Bildung – Deutsch, Englisch, Geschichte und Philosophie – ist er kein Akademiker. Er ist auch kein Journalist, hat allerdings Erfahrungen in den verschiedensten Me­dien gesammelt: vom Radio bis zum Kino. Sein Wunsch ist es Aufklärung zu finden – gerade über diejenigen, die sich selbst Aufklärer nennen.

  • Info

    Friederike Schröter

    Friederike Schröter ist ein Kind des mo­dernen Medienzeitalters. Noch in der DDR geboren, aber in Hamburg und Hei­delberg aufgewachsen, hat sie an einem humanistischen Gymnasium in Berlin Abi­tur gemacht, um dann Geschichte und Philosophie zu studieren. Mit der Zunahme der medialen Überflutung des gesamten Lebens ist auch ihr eigenes Bedürfnis gestiegen, Aufklärung über die immer einflussreicher werdende Vierte Gewalt zu suchen.