22,50 EUR
Martin Heidenreich (Hg.), Hans-W. Micklitz (Hg.), Andreas Oehler (Hg.), Hans Rattinger (Hg.), Johannes Schwarze (Hg.)

Europa nach der Osterweiterung

Europaforschung an der Universität Bamberg

Mit Beiträgen von Ingrid Bennewitz, Hans-Peter Blossfeld, Richard V. Burkhauser, Thomas Gehring, Philip Giles, Martin Heidenreich, Herbert Lauer, Dean R. Lillard, Richard Münch, Tiziana Nazio, Andreas Oehler, Richard Pieper, Hans Rattinger, Johannes Schwarze, Eberhard Sinner, Tanja Wagensohn und Joachim Wuermeling.

Die friedliche Wiedervereinigung von Ost- und Westeuropa war einer der größten Glücksfälle der europäischen Geschichte. Aber mit der Osterweiterung ist die europäische Integration nicht vollendet. Die Gratwanderung zwischen Vertiefung und Erweiterung, zwischen wirtschaftlicher Modernisierung und sozialer Integration stellt Europa auch in Zukunft vor erhebliche Herausforderungen. Diese Herausforderungen werden von Mitgliedern des Bamberger Centrums für Europäische Studien (BACES) aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive analysiert. Weiterhin werden die Vorträge, die bei der Eröffnung dieses neuen Forschungszentrums gehalten wurden, und die derzeit bearbeiteten Projekte dokumentiert.

»Man muß nicht im Herzen Europas liegen, um Europa im Herzen zu haben. Europa ist eine Kombination aus Geografie und Ideen.« Madeleine Albright

Europa nach der Osterweiterung
Kaleidogramme Bd. 4
Dezember 2006
230 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
50 Abbildungen (teilweise farbig)
ISBN 978-3-86599-004-4
  • Info

    Martin Heidenreich

    Prof. Dr. Martin Heidenreich, Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Bielefeld, Bologna und Paris. Promotion und Habilitation in Bielefeld. 2000-2007 Professur für Sozialwis­senschaftliche Europaforschung an der Universität Bamberg, seit 2007 Professur für Sozialstrukturanalyse an der Universität Oldenburg. Seit 2005 Jean Monnet Chair for European Studies in Social Sciences; seit 2008 Leiter des Jean Monnet Centre for Europeanisation and Transnational Regulations (CETRO).