26,90 EUR
Miranda Jakiša, Andreas Pflitsch (Hg.)

Jugoslawien – Libanon

Verhandlungen von Zugehörigkeit in den Künsten fragmentierter Kulturen

Mit Beiträgen von Monique Bellan, Jan Dutoit, Lotte Fasshauer, Miranda Jakiša, Anne Cornelia Kenneweg, Katja Kobolt, Matthias Meindl, Riccardo Nicolosi, Tatjana Petzer, Andreas Pflitsch, Boris Previšić, Manfred Sing, Peter Stanković, Zoran Terzić, Ines Weinrich, Miriam Younes und Tanja Zimmermann.

Die Schlagworte »Balkanisierung« und »Zweites Beirut« stehen für auch untereinander austauschbare (Kriegs-)Schauplätze, die sich wie Jugoslawien und Libanon als Konglomerate von vielfältig definierten Zugehörigkeiten lesen lassen und die ihre Fortsetzung in mittlerweile intensiven und nicht selten künstlerischen Versuchen, die fragmentierten Kulturen zu konsolidieren, gefunden hat. Der vorliegende Band geht an Beispielen aus Literatur, Film, performativen Künsten und Musik gegenwärtigen (post-)jugoslawischen und libanesischen Zugehörigkeitsschreibungen und deren gleichzeitiger Infragestellung nach. Dabei richtet sich das Augenmerk ebenso auf neu und wiederentdeckte gemeinsame Bezugsgrößen wie das Osmanische Reich und den Kommunismus wie auch auf geteilte Möglichkeiten der Intervention, die über topographische, politische bis hin zu performativen Einsprüchen reichen.

Jugoslawien – Libanon
LiteraturForschung Bd. 12
Juli 2012
342 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
70 Abbildungen (zahlreiche farbig)
ISBN 978-3-86599-149-2
  • Info

    Miranda Jakiša

    Prof. Dr. Miranda Jakiša studierte Slavistik (Russistik/Südslavistik), Englische und Amerikanische Literatur und Politikwissenschaft an den Universitäten Konstanz, Strathclyde-Glasgow, Sarajevo. Seit 2009 ist sie Professorin für »Süd- und Ostslavische Literaturen« an der Humboldt-Universität zu Berlin.

  • Info

    Andreas Pflitsch

    Dr. Andreas Pflitsch, Arabist, 2006–2010 Mitarbeiter am ZfL, seit 2010 Lehrbeauftragter für arabische Literatur an der Freien Universität Berlin.

    • Zaal Andronikashvili (Hg.), Tatjana Petzer (Hg.), Andreas Pflitsch (Hg.), Martin Treml (Hg.)  

      Die Ordnung pluraler Kulturen

      Figurationen europäischer Kulturgeschichte, vom Osten her gesehen

      broschiert, 410 Seiten
      29,80 EUR
    • Esther Kilchmann (Hg.), Andreas Pflitsch (Hg.), Franziska Thun-Hohenstein (Hg.)  

      Topographien pluraler Kulturen

      Europa vom Osten her gesehen

      broschiert, 278 Seiten
      24,90 EUR

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.