16. September 2020

»Tod und Leben in der U-Bahn« auf der Shortlist für den Förderpreis Opus Primum

Am 16. September 2020 hat die Volkswagenstiftung die Shortlist für den diesjährigen Opus Primum Förderpreis bekannt gegeben. Unter den Nominierten befindet sich auch das neue Buch von Benedikt Tremp, »Tod und Sterben in der U-Bahn Literarische Imaginationen des modernen großstädtischen Untergrunds«.

Wir freuen uns riesig für Benedikt Tremp und drücken natürlich ganz fest die Daumen!

Opus Primum richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Förderpreis zeichnet eine deutschsprachige Publikation von hoher wissenschaftlicher Qualität aus, die gut lesbar geschrieben und auch einem breiten Publikum verständlich sein muss. Er wird dieses Jahr zum letzten Mal vergeben, und zwar am 24. November 2020 im Rahmen einer festlichen Abendgala in Hannover, zusammen mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis.

Hier geht es zur Pressemitteilung und zur Shortlist.