19,90 EUR
Birgit Griesecke, Werner Kogge

Fremde Wissenschaft?

Drei Studien zum Einsatz konzeptueller Forschung im Verhältnis von Wissenschaft und Kultur

Mit welchen begrifflichen und methodischen Einsätzen können die Herausforderungen durch moderne naturwissenschaftliche Verfahren und Produkte in kultur- und geisteswissenschaftlicher Forschung angenommen werden? Auf diese Frage versucht das Buch eine Antwort zu geben. In drei Studien, die durch das Anliegen einer konzeptuellen Forschung verbunden sind, wird ein Zugang profiliert, der sich auf die semantischen, auf die bedeutungsbezogenen Faktoren richtet, die auch im wissenschaftlich-technischen Handeln wirksam werden. Die Aufgabe, diese häufig verborgenen Implikationen herauszuarbeiten, ist durch drei Aspekte gekennzeichnet: (1) Sprachspielformen, die zu Selbstverständlichkeiten geronnenen sind, in ihrer Bedeutsamkeit zu repotenzialisieren, (2) durch aktive Arbeit an sprachlichen Formen neue konzeptuelle Möglichkeiten zu erschließen und (3) als ›Fremdforschung‹, auf die Kompetenz zu zielen, das Verstörende, das Widerstand Hervorrufende, das Herausfordernde und Provozierende unvertrauter konzeptueller Prägungen in der Interaktion zwischen verschiedenen Disziplinen produktiv werden zu lassen.

unter Mitarbeit von Werner Kogge

Fremde Wissenschaft?
Übertragungswissen Bd. 1
Mai 2014
200 Seiten, 12 x 19 cm, broschiert
ISBN 978-3-86599-229-1
  • Info

    Birgit Griesecke

    Dr. Birgit Griesecke, ausgebildet in Japanologie, Philosophie und Wissenschaftsgeschichte, arbeitet mit den Schwerpunkten Wissenschaftsforschung, Sprachphilosophie und Philosophie Wittgensteins am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin. Verschiedene Aufenthalte als Gastwissenschaftlerin u.a. in London und Cambridge (The Wellcome Institute) und in Wien (IFK), am MPIWG, Berlin. Lehrtätigkeiten in den Bereichen Japanologie (Freie Universität Berlin), Kulturwissenschaften (Humboldt-Universität Berlin) und Philosophie (Technische Universität Berlin).

  • Info

    Werner Kogge

    PD Dr. Werner Kogge lehrt am Institut für Philosophie der Freien Universität-Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Philosophie des Lebendigen; Technikphilosophie und die Philosophie Wittgensteins.