34,80 EUR
Melanie Kromer

Kleopatra in der deutschen Literatur

Studien zur populären Ägypten-Rezeption 1864–1930

Kleopatra ist zweifelsohne eine der berühmtesten Frauengestalten der Geschichte, seit mehr als 2000 Jahren erregt sie die Phantasie in Kunst, Literatur und Film. Melanie Kromer tritt den Beweis an, dass es sich aus Sicht der Forschung lohnt, einige lange vernachlässigte Werke der Kleopatra-Literatur aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken und sie in aktuelle wissenschaftliche Diskurse zur Ägypten-Rezeption einzubinden. Damit gelingt ihr nicht nur ein interdisziplinärer Zugang zu ägyptologischen und literaturwissenschaftlichen Fragen, sondern sie schließt zugleich eine Forschungslücke innerhalb der Rezeptionsgeschichte.

Kleopatra in der deutschen Literatur
Lieferbar

Kaleidogramme Bd. 143
Februar 2017
504 Seiten, 17 x 24 cm, broschiert,
61 Abbildungen (farbig)
ISBN 978-3-86599-342-7
  • Info

    Melanie Kromer

    Melanie Kromer studierte an der Universität zu Köln Germanistik, Anglistik, Ägyptologie und Italienisch. Mit der vorliegenden Studie „Kleopatra in der deutschen Literatur – Studien zur populären Ägyptenrezeption 1864-1930“ promovierte sie an der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen.