22,50 EUR
Ottmar Ette (Hg.), Gertrud Lehnert (Hg.)

Große Gefühle – Ein Kaleidoskop

Kleine Medien- und Literaturgeschichte

Mit Beiträgen von Heiko Christians, Tobias Döring, Ottmar Ette, Hans-Peter Krüger, Reinhard Meyer-Kalkus, Doris Kolesch, Gertrud Lehnert, Elke Liebs, Dieter Mersch, Hans Christian Stillmark, Paula-Irene Villa, Christel Weiler.

Unser Leben wird von Gefühlen dominiert: Liebe und Hass, Freude und Schmerz, Begehren und Eifersucht ... Solange wir in ihrem Bann sind, gibt es kein Entkommen, und ihr plötzliches Ende überrascht uns nicht selten ebenso wie ihre vorherige Hartnäckigkeit. Wir erleben sie als authentisch, obwohl wir – bisweilen – wissen, dass Gefühle kulturell geprägt und historisch veränderlich sind, ja dass sie absichtlich erzeugt und auch vorgetäuscht werden können.
VertreterInnen der Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie beschreiben und analysieren in diesem Band exemplarisch einige »große Gefühle« und deren Manifestationen in unterschiedlichen historischen, sozialen, psychologischen, künstlerischen oder medialen Konstellationen.

»Die Menschen beginnen mit der Liebe, endigen mit dem Ehrgeiz und gehen oft nicht eher in eine ruhige Lage ein, als bis sie sterben.« Jean de La Bruyère

Große Gefühle – Ein Kaleidoskop
Kaleidogramme Bd. 7
Dezember 2006
268 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
11 Abbildungen
ISBN 978-3-86599-006-8
  • Info

    Ottmar Ette

    Prof. Dr. Ottmar Ette ist Romanist und Komparatist (Professor für Romanische Literaturwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) an der Universität Potsdam. Seit 2010 Mitglied der Academia Europaea, seit 2013 Mitglied der BBAW und seit 2014 Honorary Member der Modern Language Association (MLA).

  • Info

    Gertrud Lehnert

    Prof. Dr. Gertrud Lehnert, geboren 1956, studierte in Bonn und Paris. 1985 Promotion, 1994 Habilitation. Seit 2002 Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, sowie Gutachterin für die Alexander von Humboldt-Stiftung und die Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 2012 außerdem Beirätin für die Sektion Mode der Deutschen Gesellschaft für Semiotik.

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.