Britta Lange

Gefangene Stimmen

Tonaufnahmen von Kriegsgefangenen aus dem Lautarchiv 1915 - 1918

»In dem deutschen Land verstehen sie kein Wort, und ich wage nicht zu sprechen.« Diese Worte sang Jasbahadur Rai am 6. Juni 1916 in den Trichter eines Grammophons. Als indischer Kolonialsoldat in der britischen Armee befand er sich zum Zeitpunkt seiner Tonaufnahme in einem Kriegsgefangenenlager in Wünsdorf, nicht weit von Berlin. Er sang in seiner Sprache davon, wie er ...

Mehr
Dorothee Risse (Hg.), Margarete Zimmermann (Hg.)

Berlin bewegt sich schneller, als ich ...

Das Neue Berlin aus französischer Sicht

»Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe« – so Cécile Wajsbrot über die Fast-Unmöglichkeit, das neue Berlin zu erfassen. Die Stadt erscheint, nicht nur im Vergleich zu Paris, als im ständigen Wandel begriffen und als Laboratorium für neue Lebensformen. Das Unfertige, Brüchige und ...

Mehr
Sophie Seemann

Verschwundene Krankheiten

Ein medizinhistorischer Streifzug

Gegenstand der Medizingeschichte sind Denken, Vorgehensweise und Lebenswelten von Ärzten und Patienten in ihrem historischen Wandel. Doch es gibt noch einen weiteren, mindestens genauso wandelbaren Mitspieler in dieser spannenden Dreiecksbeziehung: die Krankheit. Als naturwissenschaftlich erforschte Phänomene könnte man Krankheiten für biologische Konstanten halten, ...

Mehr
Marie Parakenings

Berliner Tiere

Ein kleiner Guide für Naturbanausen und Stadtkinder

Neben aktuell 98.315 Hunden und 3,63 Millionen Menschen leben in Berlin auch über 20.000 Wildtierarten – Arten, wohlgemerkt, nicht Exemplare! Ganz genau zählen konnte noch niemand so richtig. Fakt aber ist, dass sich nicht nur die menschlichen Bewohner an die Lebensbedingungen der Hauptstadt angepasst haben. Vom Spatz, der sein Nest aus Zigarettenstummeln baut, zur
 
Die 2. Auflage ist im Oktober 2020 erschienen. ...

Mehr
Linda Hentschel

Schauen und Strafen. Nach 9/11

Band 1

Dieses Buch zur Visualität von Krieg und Terror umfasst die Zeitspanne der terroristischen Anschläge in New York 2001, der anschließenden Militärinvasionen in Afghanistan und Irak, der Folterungen in Abu Ghraib 2004 bis zur Tötung Osama Bin Ladens 2011. Dafür verknüpft die Autorin in je einzelnen Kapiteln philosophische Positionen zu Macht, Gewalt und Kritik von ...

Mehr
Marie Parakenings

Berliner Tiere

Ein kleiner Guide für Naturbanausen und Stadtkinder

Neben aktuell 98.315 Hunden und 3,63 Millionen Menschen leben in Berlin auch über 20.000 Wildtierarten – Arten, wohlgemerkt, nicht Exemplare! Ganz genau zählen konnte noch niemand so richtig. Fakt aber ist, dass sich nicht nur die menschlichen Bewohner an die Lebensbedingungen der Hauptstadt angepasst haben. Vom Spatz, der sein Nest aus Zigarettenstummeln baut, zur ...

Mehr
Susanne Düwell (Hg.)

Verbrechen aus Leidenschaft

Kriminalpsychologische und literarische Verhandlungen von Unzurechnungsfähigkeit (1790−1840)

In den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts entsteht die forensische Psychologie, die sich vor allem auf die Beurteilung »zweifelhafter Gemütszustände« zum Zeitpunkt eines Verbrechens konzentriert. Diskutiert werden u. a. psychiatrische Konzepte wie der »versteckte Wahnsinn« und Mordmonomanie oder die Frage, unter welchen Umständen Leidenschaften einen solchen ...

Mehr
Ottmar Ette

Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne ...

Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika

Anton Wilhelm Amo gehört zu den faszinierendsten Gestalten der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Um 1700 an der damaligen afrikanischen »Goldküste« geboren, als Sklave von Holländern an den Wolfenbütteler Hof verschenkt, mutierte er vom »Hofmohren« und exotischen Ausstellungsstück zu ...

Mehr
Leander Scholz

Die Menge der Menschen

Eine Figur der politischen Ökologie

Das ökologische Schicksal der Erde hängt vom ökonomischen und demographischen Wachstum ab. Nur wenn beides eingedämmt werden kann, lässt sich die Katastrophe noch abwenden. Diese Einsicht hat sich spätestens mit dem ersten Bericht des Club of Rome von 1972 durchgesetzt. Die Debatten dazu beginnen allerdings viel früher. Sie führen an den Ursprung der politischen ...

Mehr
Harun Maye (Hg.), Leander Scholz (Hg.)

Ernst Kapp und die Anthropologie der ...

Alles, was der Mensch von sich wissen kann, lässt sich an den Werkzeugen und Medien ablesen, die er gebraucht. Diese These steht im Mittelpunkt des Werks von Ernst Kapp (1808-1896), Gymnasiallehrer für Geschichte und Erdkunde, Technikphilosoph und Farmer in Texas. Obwohl Ernst Kapp unbestritten ...

Mehr
Christoph Menke, Juliane Rebentisch (Hg.)

Kreation und Depression

Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus

Eigenverantwortung, Initiative, Flexibilität, Beweglichkeit, Kreativität sind die heute entscheidenden gesellschaftlichen Forderungen, die die Individuen zu erfüllen haben, um an der Gesellschaft teilnehmen zu können. Sie haben das alte Disziplinarmodell der Gesellschaft ersetzt, ohne dabei freilich die Disziplin abzuschaffen. An die Stelle einer Normierung des ...

Mehr
Jan Assmann

Erinnertes Ägypten

Pharaonische Motive in der europäischen Religions- und Geistesgeschichte

(aus der Einleitung): Auf Glasfenstern in der Kathedrale von Chartres sind die vier Evangelisten dargestellt, wie sie auf den Schultern alttestamentlicher Propheten stehen: Zwerge auf den Schultern von Riesen. Zwerge, die auf den Schultern von Riesen stehen, blicken weiter als diese: dies Sprichwort ist in den Glasfenstern dargestellt. Nehmen wir dieses Motiv als eine ...

Mehr
Erinnertes Ägypten
Gefangene Stimmen
Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe
Verschwundene Krankheiten
Berliner Tiere
Schauen und Strafen. Nach 9/11
Berliner Tiere
Verbrechen aus Leidenschaft
Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne festen Wohnsitz
Die Menge der Menschen
Ernst Kapp und die Anthropologie der Medien
Kreation und Depression

Programm

Unsere neue Verlagsvorschau (2/2020)

Das neue Programm ist da!
Unsere Herbstnovitäten können ab sofort online auf VLB-TIX durchgeblättert werden.

Einfach hier klicken.

Neuigkeiten

Neue Titel

  • Die Grenzen der Einen sind (nicht) die der Anderen
    Burkhard Liebsch (Hg.)

    Die Grenzen der Einen sind (nicht) die ...

    Neuere Beobachtungen

    Grenzen, auf die es in sozialer Hinsicht ankommt, sind nicht einfach vorhanden wie natürliche Barrieren. Sie ...
    29,80 EUR
  • Selbstübersetzung als Wissenstransfer
    Andreas Keller (Hg.), Stefan Willer (Hg.)

    Selbstübersetzung als Wissenstransfer

    Selbstübersetzungen sind faszinierende Erscheinungsformen mehr- und anderssprachigen Schreibens. Sie bewegen sich an der Grenze ...
    26,90 EUR
  • Berliner Tiere
    Marie Parakenings

    Berliner Tiere

    Ein kleiner Guide für Naturbanausen und Stadtkinder

    Neben aktuell 98.315 Hunden und 3,63 Millionen Menschen leben in Berlin auch ...
    19,90 EUR
  • Tod und Leben in der U-Bahn
    Benedikt Tremp

    Tod und Leben in der U-Bahn

    Literarische Imaginationen des modernen großstädtischen Untergrunds

    29,80 EUR
  • Die Komamethode
    Heiko Stoff

    Die Komamethode

    Willensfreiheit, Selbstverantwortung und der Anfang vom Ende der Roten Armee Fraktion im Winter 1984/85

    Als Mitte der 1980er Jahre ...
    29,80 EUR
  • Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne festen Wohnsitz
    Ottmar Ette

    Anton Wilhelm Amo. Philosophieren ohne ...

    Eine Philosophie der Aufklärung zwischen Europa und Afrika

    Der Band versucht, die verschüttete Tradition eines Denkens ...

    19,90 EUR
  • Feministisches Spekulieren
    Marie-Luise Angerer (Hg.), Naomie Gramlich (Hg.)

    Feministisches Spekulieren

    Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten

    Es ist eines der zentralen feministischen Anliegen, die realitätskonstituierende ...
    19,90 EUR
  • Schauen und Strafen. Nach 9/11
    Linda Hentschel

    Schauen und Strafen. Nach 9/11

    Band 1

    Dieses Buch zur Visualität von Krieg und Terror umfasst die Zeitspanne der terroristischen Anschläge in New York 2001, der ...
    19,90 EUR