14,90 EUR
Krystian Woznicki (Hg.)

McDeutsch

Protokolle zur Globalisierung der deutschen Sprache


In letzter Zeit wird die Forderung nach »mehr Deutsch« immer lauter – Deutsch-Quote im Radio, Deutschpflicht auf Schulhöfen, etc. Aber welche Rolle kann die deutsche Sprache als nationale Identitätsprothese heute überhaupt noch spielen? Ist aus dem vermeintlich deutschen Kulturbesitz nicht schon längst ein internationales Gemeingut geworden? Die Publikation McDeutsch dokumentiert das gleichnamige Dialogprojekt, welches die Berliner Gazette im zweiten Halbjahr 2006 im Internet mit Kulturschaffenden aus der ganzen Welt durchgeführt hat. Das Buch bündelt eine Auswahl der im Zuge dessen entstandenen Interview-Protokolle, die zeigen, welches Ausmaß die Globalisierung des Deutschen hat und die eine Perspektive darauf eröffnen und welche Rolle die deutsche Sprache in der gegenwärtigen Phase der Globalisierung spielt. Der Berliner Gazette e.V., Träger dieses Projekts, wurde durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.


McDeutsch
Januar 2007
228 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert (2006 erschienen)
ISBN 978-3-86599-029-7
  • Info

    Krystian Woznicki

    Krystian Woznicki, geboren 1972 in Glatz, Polen, lebt als Publizist und Initiator von Kulturprojekten in Berlin. 1999 gründete er das digitale Mini-Feuilleton Berliner Gazette (www.berlinergazette.de) und arbeitet seitdem als dessen Chefredakteur.

    • Krystian Woznicki  

      Abschalten

      Paradiesproduktion, Massentourismus und Globalisierung

      broschiert, 238 Seiten
      19,90 EUR