24,90 EUR
Axel Volmar (Hg.)

Zeitkritische Medien

Mit Beiträgen von Karl Ernst von Baer, Peter Berz, Annette Bitsch, Maarten Bullynck, Wolfgang Ernst, Alexander Firyn, Sebastian Gießmann, Götz Großklaus, Philipp von Hilgers, Kilian Hirt, Friedrich Kittler, Shintaro Miyazaki, Ana Ofak, Jens Gerrit Papenburg, Claus Pias, Stefan Rieger, Julian Rohrhuber, Christoph Rosol, Jens Schröter, Christina Vagt, Axel Volmar und Christof Windgätter.

Digitale Medientechnologien sind heute vor allem »Zeit-Maschinen«, die immer größere Datenmengen in immer kürzeren Intervallen prozessieren. Im Laufe der Medienevolution sind jedoch auch die Zeitkonzepte und der operative Umgang mit medialen Prozess zunehmend komplexer geworden.
Beim zeilen- und spaltenweisen Aufbau digitaler Bildlichkeit spielt der Faktor Zeit eine ebenso kritische Rolle wie bei der Realisierung von E-Mail-Kommunikation, Kompressionsalgorithmen, Global Positioning, RFID oder Echtzeit-Systemen. Die Frage nach der »Chronologistik der Medien« bildet daher einen essenziellen Schlüssel zum Verständnis der digitalen Kultur.
Der Band »Zeitkritische Medien« versammelt Beiträge, die die Mikrotemporalität der Medien anhand historische und aktueller Fallbeispiele im Kontext von Wahrnehmung, Kommunikation und Medienästhetik analysieren.

Zeitkritische Medien
Berliner PROGRAMM einer Medienwissenschaft Bd. 5
2. Auflage
September 2016
398 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert
ISBN 978-3-86599-279-6