69,90 EUR
Karlheinz Barck (Hg.), Martin Treml (Hg.)

Erich Auerbach

Geschichte und Aktualität eines europäischen Philologen

Mit Beiträgen von Karlheinz Barck, Petra Boden, Matthias Bormuth, Richard Faber, Carlo Ginzburg, Geoffrey Hartman, Robert Kahn, Kader Konuk, Luiz Costa Lima, Herbert Lindenberger, Vitalij Machlin, Diane Meur, Ernst Müller, Manfred Naumann, Hans-Jörg Neuschäfer, Jane O. Newman, Ashraf Noor, Johannes Rieder, Carlos Rincón, Robert Stockhammer, Martin Vialon, Leopoldo Waizbort.

Das Werk des in Berlin geborenen Marburger Romanisten Erich Auerbach (1892-1957), von den Nazis 1935 als Jude vertrieben, bildet den frühen Höhepunkt einer Literaturforschung, die sich als Kulturwissenschaft versteht und entschieden transdisziplinär betrieben wird. Kein anderer als er hat die neue Fragestellung einer »Philologie der Weltliteratur« formuliert – sie ist wichtiger denn je. Die theoretischen Konzeptionen von Figuration, Mimesis und kreatürlicher Realismus, die im Zentrum seiner Arbeiten stehen, haben an Bedeutung und in ihren Bezügen zu Philosophie und Religionswissenschaft nur gewonnen. Zeitgenössisch zu nennen sind Auerbachs Texte wegen dreier Ungleichzeitigkeiten, die sie durchziehen: die von Modernisierung und Traditionsbindung, von jüdischer Lesekultur und christlicher Exegese, von fortgeschrittener Säkularisierung und religiöser Zivilisation. Eine umfassende und weite Korrespondenz brachte ihn in enge Verbindung mit intellektuellen Figuren und Gelehrten wie Walter Benjamin und Siegfried Kracauer, Karl Löwith und Werner Krauss. In dem Sammelband, der aus einem vom Zentrum für Literaturforschung Berlin im Dezember 2004 veranstalteten internationalen Kolloquium hervorgegangen ist, werden entlang dieser Linien von Literatur- und Kulturwissenschaftlern neue Zugänge zu Auerbachs Universum eröffnet.
Auf beiliegender CD befindet sich eine erstmalige Veröffentlichung eines Vortrages über Dante, den Auerbach nach seiner Übersiedlung in die USA 1948 am Pennsylvania State College hielt, sowie eines Berichtes seines Sohnes Clemens über eine Reise der Familie Auerbach durch (Nazi-)Deutschland im Jahre 1937.

Erich Auerbach
LiteraturForschung Bd. 2
Juli 2007
512 Seiten, 15 x 23 cm, gebunden (mit CD)
ISBN 978-3-86599-026-6
  • Info

    Karlheinz Barck

    Dr. sc. Karlheinz Barck †, Romanist, studierte von 1953 bis 1958 an der  und seit 1960 an der . Hier wurde Barck 1966 mit seiner Dissertation über  promoviert. Anschließend ging er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Zentralinstitut für Literaturgeschichte der  in Berlin, wo er bis 1992 tätig war. In dieser Zeit  er sich 1989 mit »Studien zur Reflexionsgeschichte poetischer Imagination zwischen Aufklärung und Moderne«. Barcks wissenschaftliche Schwerpunkte lagen in der Literaturgeschichte der spanischen und französischen Moderne, der Geschichte der Literaturwissenschaft und der Theorie ästhetischen Denkens. Ab 1992 war Barck Projektleiter am Berliner  tätig, das ihn zu seinem 70. Geburtstag mit einer Festschrift ehrte. Gastdozenturen führten ihn unter anderem nach Kanada und Brasilien. Als eine besondere Leistung gilt die Betreuung und Herausgabe des siebenbändigen Wörterbuchs »Ästhetische Grundbegriffe«. Sein Grab befindet sich auf dem  in Berlin.

    • Quentin Fiore, Herbert Marshall McLuhan, Karlheinz Barck (Hg.), Martin Treml (Hg.)  

      Krieg und Frieden im globalen Dorf

      produziert von Jerome Agel

      Klappenbroschur, 224 Seiten
      9,90 EUR
  • Info

    Martin Treml

    Dr. Martin Treml Religionswissenschaftler/Judaist, Leitung des Forschungsbereichs »Archiv/Kulturwissenschaft« und der Forschungsprojekte Poetologie und jüdische Philosophie,  sowie Koordination des Projektes Figurationen des Märtyrers am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin.

    • Zaal Andronikashvili (Hg.), Tatjana Petzer (Hg.), Andreas Pflitsch (Hg.), Martin Treml (Hg.)  

      Die Ordnung pluraler Kulturen

      Figurationen europäischer Kulturgeschichte, vom Osten her gesehen

      broschiert, 410 Seiten
      29,80 EUR
    • Quentin Fiore, Herbert Marshall McLuhan, Karlheinz Barck (Hg.), Martin Treml (Hg.)  

      Krieg und Frieden im globalen Dorf

      produziert von Jerome Agel

      Klappenbroschur, 224 Seiten
      9,90 EUR