22,50 EUR
Michael Grisko (Hg.), Stefan Münker (Hg.)

Fernsehexperimente

Stationen eines Mediums

Mit Beiträgen u.a. Lorenz Engell, Wolfgang Ernst, Gundolf S. Freyermuth, Michael Grisko, Peter Christian Hall, Knut Hickethier, Gottfried Langenstein, Lothar Mikos, Stefan Münker, Klaus Neumann-Braun, Axel Schmidt, Christian Schulte, Susanne Vollberg, Klaudia Wick.

Kaum ein Medium ist in seiner Geschichte ähnlich häufig durch experimentelle Situationen zu Veränderungen motiviert worden wie das auch im digitalen Zeitalter (noch) dominierende Leitmedium unserer Gesellschaft: das Fernsehen. Und wenngleich sich die Geschichte des Fernsehens aus unterschiedlichen Perspektiven zurecht als Technik-, Programm-, Format-, Gesellschafts- oder Zuschauergeschichte schreiben lässt, verspricht der Blick auf innovative Experimente mit dem Medium der Television grundlegende Auskünfte über die Fortschrittsdynamik des meistgenutzten Mediums unserer Zeit.
Der Band eröffnet eine übergreifende und zugleich integrative Perspektive auf die Geschichte des Fernsehens in Deutschland. In seinen Beiträgen werden exemplarische Fernsehexperimente im Bereich des Formats, der Rezeption, der Technik und des Programms auf ihre paradigmatischen Folgen für das gesamte Feld des Systems »Fernsehen« befragt. Jeder Beitrag dokumentiert den Entstehungskontext des jeweiligen Experiments, benennt das experimentelle und innovative Potential und erörtert deren paradigmatische, ästhetische und technische Dimension. Der Band enthält Interviews und Essays von Wissenschaftlern und Praktikern zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Fernsehens in Deutschland.

Fernsehexperimente
Dezember 2008
188 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
14 Abbildungen (zahlreiche farbig)
ISBN 978-3-931659-88-2
  • Info

    Michael Grisko

    Michael Grisko, Publizist, Literatur- und Medienwissenschaftler, war Lehrbeauftragter an den Universitäten Kassel und Flensburg und ist Inhaber des Büros »kultur praxis«. Seit 2003 redaktionelle Mitarbeit im ZDF-Landesstudio, Berlin/3sat-kulturzeit. Zahlreiche Publikationen zur Literatur-, Film- und Fernsehgeschichte.

  • Info

    Stefan Münker

    Dr. Stefan Münker lebt und arbeitet in Berlin, er ist Kulturredakteur beim Fernsehen und Autor von Texten zur Medientheorie und Gegenwartsphilosophie. Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik in Hamburg, Köln und Berlin. Studienaufenthalte in Frankreich und Italien. Von 2005 bis 2010 lehrte Münker am Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel, wo er sich 2008 auch habilitiert hat. Im Wintersemester 2010/2011 hatte er in Vertretung die Professur für Medienästhetik an der Universität Regensburg inne. Im Wintersemester 2012/2013 war Münker Fellow der Alcatel-Lucent-Stiftung für Kommunikationsforschung am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart. Nach der Promotion Gründung der »philosophischen praxis berlin«. Mitbegründer des Internetmagazins »Telepolis«. Tätigkeiten als Moderator, Journalist, Übersetzer, Veranstaltungsmacher, Lehrbeauftragter (Freie Universität Berlin und Humboldt Universität Berlin).