24,90 EUR
Magdalena Marszalek, Sylvia Sasse (Hg.)

Geopoetiken

Geographische Entwürfe in den mittel- und osteuropäischen Literaturen


Mit Beiträgen von Susi K. Frank, Miranda Jakiša, Kristin Kopp, Renata Makarska, Magdalena Marszałek, Torben Philipp, Harsha Ram, Michail Ryklin, Sylvia Sasse, Matthias Schwartz, Zaza Shatirishvili, Annette Werberger und Sandro Zanetti

Der Begriff ›Geopoetik‹ erlebt zurzeit eine interessante Konjunktur, vor allem in den mittel- und osteuropäischen Literaturen. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber einer spielt hier die entscheidende Rolle: Nach der Neuordnung der politischen Geographie Europas seit 1989 – nach der Auflösung des Ostblocks – hat sich das Interesse der Literatur am Entwerfen geographischer Räume verstärkt. Es liegt auf der Hand, dass diese literarische Aktivität mit der theoretischen Hinwendung zum (geographischen) Raum korreliert, welche in den letzten Jahren als ›spatial‹ bzw. ›topographical turn‹ in den Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften diagnostiziert wurde. Dabei leisten die literarischen Texte selbst ihren eigenen Beitrag zur Theorie des topographischen Denkens und Schreibens.
Der vorliegende Band nimmt den in der Literatur kursierenden Begriff Geopoetik auf und fragt zum einen nach dem Potential einer geographischen ›poiesis‹ in der Literatur und zum anderen nach Möglichkeiten ihrer Konzeptualisierung in und für die Literatur- und Kulturwissenschaften in Abgrenzung und Ergänzung zu bestehenden topographischen, topologischen und geokulturologischen Ansätzen. Geographisch gilt das Augenmerk dem mittleren und östlichen Europa, das als Gegenstand literarischer Geopoetik sowohl aus historischer Perspektive als auch im Hinblick auf die gegenwärtige literarische Neukartierung interessiert.

Geopoetiken
LiteraturForschung Bd. 10
April 2010
304 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert
ISBN 978-3-86599-106-5
  • Magdalena Marszalek

    • Magdalena Marszalek, Alina Molisak (Hg.)  

      Nach dem Vergessen

      Rekurse auf den Holocaust in Ostmitteleuropa nach 1989

      broschiert, 256 Seiten
      24,90 EUR
  • Sylvia Sasse

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.