19,90 EUR
Anselm Haverkamp

Marginales zur Metapher

Poetik nach Aristoteles

Von der Poetik des Aristoteles bis in die Ästhetik Baumgartens und die Literaturtheorie der Avantgarden behaupten sich die metaphorischen Figuren am Rande der orthodoxen Fremdbestimmungen des Literarischen.
Der Metaphernbegriff ist die Schnittstelle, an der die Literatur in die Orthodoxie der Doxa einschneidet; er bezeichnet den Schnitt, den sie – wie paradoxal auch immer – hinterlässt.
Dieses Buch revidiert den metaphorologischen Untergrund der Theoriebildung seit Aristoteles und beschreibt einige der kanonischen Orte und Anlässe neu, die in den übergeordneten Hinsichten der Literaturgeschichten ein kaum mehr durchschautes Dasein am Rande fristen.

Marginales zur Metapher
November 2015
200 Seiten, 12 x 19 cm, gebunden
ISBN 978-3-86599-255-0
  • Info

    Anselm Haverkamp

    Prof. Dr. Anselm Haverkamp lehrt Literatur und Philosophie in München und New York. Titel der letzten Jahre: »Shakespearean Genealogies of Power« (2010); »Die Zweideutigkeit der Kunst« (2012); Kommentar zu Hans Blumenbergs »Metaphorologie« (2013); »Baumgarten-Studien«, mit Rüdiger Campe und Christoph Menke (2014).

    • Anselm Haverkamp  

      Diesseits der Oder

      Frankfurter Vorlesungen

      Klappenbroschur, 266 Seiten
      22,50 EUR
    • Anselm Haverkamp  

      Hamlet

      Hypothek der Macht

      gebunden mit Schutzumschlag, 166 Seiten
      19,90 EUR
    • Anselm Haverkamp  

      Latenzzeit

      Wissen im Nachkrieg

      gebunden mit Schutzumschlag, 222 Seiten
    • Anselm Haverkamp  

      Latenzzeit I

      Wissen im Nachkrieg

      gebunden, 222 Seiten
      22,50 EUR
    • Anselm Haverkamp  

      Latenzzeit II

      Wissen im Nachkrieg

      gebunden, 200 Seiten
      22,50 EUR