29,80 EUR
Patricia A. Gwozdz (Hg.), Jakob C. Heller (Hg.), Tim Sparenberg (Hg.)

Maschinen des Lebens – Leben der Maschinen

Zur historischen Epistemologie und Metaphorologie von Maschine und Leben

Der Band untersucht aus historisch-epistemologischer und metaphorologischer Perspektive die Maschine des Lebens und das Leben der Maschine in Literatur, Philosophie und Wissenschaft. Er spannt einen Bogen von der Mechanik der frühen Neuzeit über die Thermodynamik bis hin zur Kybernetik und ihren den Dualismus scheinbar nivellierenden Anspruch. Unkonventionelle Aktoren in der Nanotechnologie und Maschinen als tragische Helden im Gegenwartstheater bilden den Kulminationspunkt, der zugleich einen Versuch darstellt, die Theoriebildung der Actor-Network-Theory weiter zu entwickeln. Mit Beiträgen von u. a. Jocelyn Holland, Reinhard Jirgl, Bruno Latour, Thomas Macho, Elizabeth Neswald, Stefan Rieger, John Tresch, Uwe Wirth.

Maschinen des Lebens – Leben der Maschinen
Kaleidogramme Bd. 171
August 2018
318 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
11 Abbildungen (teilweise farbigen Abbildungen)
ISBN 978-3-86599-382-3
  • Info

    Patricia A. Gwozdz

    Patricia A. Gwozdz, Dr. phil., ist seit 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Universität Potsdam. Sie studierte Germanistik/Komparatistik, Psychologie und Philosophie an der Universität Münster. Forschungsgebiete: Literatur und Wissen(-schaften), Theorie und Geschichte der Populärwissenschaft, Lebenswissen zwischen Biologie/Literatur, Vergleichende Expertenkulturen.

  • Info

    Jakob C. Heller

    Von 2006 bis 2011 Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft und Philosophie in Mainz und Poznań (Polen). 2011-2014 Doktorand im DFG-Graduiertenkolleg "Lebensformen + Lebenswissen". 2017-2018 Vertretung einer Stelle als Akademischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Westeuropäische Literaturen (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder). Seit 06/2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Leipzig.

  • Info

    Tim Sparenberg

    Geboren 1984, derzeit  DFG-Promotionsstipendiat  und  Sprecher  der  Kollegiatinnen und  Kollegiaten  am  Graduiertenkolleg  „Lebensformen  und  Lebenswissen“  (Europa Universität  Viadrina  Frankfurt  O./  Universität  Potsdam),  assoziiertes  Mitglied  des PhD-Netzwerks „Das Wissen der Literatur“ (HU, Harvard University, Princeton Uni-versity, UC Berkeley) und der Forschergruppe „Sachbuch und populäres Wissen“ (Uni Mainz, HU, Uni Bonn). Studium der deutschenLiteratur und Geschichte an der Hum-boldt-Universität zu Berlin und an der Cornell University, Ithaca, NY.

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.