26,90 EUR
Rosa Eidelpes

Entgrenzung der Mimesis

Georges Bataille – Roger Callois – Michel Leiris

»Dieses Buch nimmt die verschiedenen Fäden der Auseinandersetzung Batailles, Caillois’ und Leiris’ mit dem zeitgenössischen ethnologischen Diskurs auf. Dabei wird die These verfolgt, dass diese Auseinandersetzung in verschiedener Hinsicht als Entgrenzung der Mimesis beschrieben werden kann. Bereits in den frühen Schriften der drei Autoren lässt sich eine Abgrenzungsbewegung von einem Verständnis von Mimesis beobachten, welches diese auf die künstlerische Nachahmung beschränkt. Mimesis wird, vor dem Hintergrund der ethnologischen Diskurse über die Formen ›primitiven Denkens‹, weder als imitatio noch als poietische Neuschaffung, sondern vielmehr als intensive Form der Teilhabe an der Welt gefasst.«

LiteraturForschung Bd. 35
November 2018
236 Seiten, 15 x 23 cm, broschiert,
5 Abbildungen
ISBN 978-3-86599-402-8
  • Info

    Rosa Eidelpes

    Dr. Rosa Eidelpes studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Soziologie in Berlin und Paris. Sie dissertierte über das Verhältnis von Literatur und Ethnologie und über die primitivistische Entgrenzung der Mimesis im Umfeld des französischen Surrealismus. Derzeit ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster »Kulturelle Grundlagen von Integration« der Universität Konstanz.

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.