24,90 EUR
Aleksandr Popov, Wolfgang Hagen (Hg.), Wladimir Velminski (Hg.)

Radiotelegrafie

Ausgewählte Schriften zur Erfindung des Radios

 

 

Herausgegeben von Wolfgang Hagen und Wladimir Velminski

 

 

Im Januar 1896 veröffentlichte Popov einen Artikel, in dem er das Schema des weltweit ersten Radioempfängers offenbarte. Im Juni 1896 patentierte Guglielmo Marconi eine Erfindung, die das Schema des zuvor in der Publikation Popovs veröffentlichten Geräts wiederholte. Diese Aktion bewog den russischen Wissenschaftler zu einer Reihe von Stellungnahmen, in denen er sein Prioritätsrecht verteidigte. Zwar wurde er dafür auf dem Pariser Elektrotechnischen Kongress im Jahr 1900 geehrt, im öffentlichen Bewusstsein gilt jedoch bis heute Marconi wegen seines Patents als Erfinder des Radios. Der Band versammelt die wichtigsten Veröffentlichungen Popovs, die bis heute unbekannt geblieben sind.

Radiotelegrafie
Preis- und Seitenangaben sind bis zum Erscheinen ca.-Angaben

Spektren Bd. 3
Erscheint vorauss. Oktober 2019
272 Seiten, 12 x 19 cm, gebunden
ISBN 978-3-86599-317-5
  • Info

    Wolfgang Hagen

    Prof. Dr. Wolfgang Hagen, Jahrgang 1950, studierte Germanistik und Philosophie in Wien und Berlin. Von 1970 bis 1972 arbeitete er im Merve-Verlag Berlin. Er promovierte 1977. 1978 war er Kulturredakteur bei Radio Bremen, 1979 bis 1984 Redakteur und Moderator der Sendung »SFBeat« des SFB. Von 1985 bis 2002 arbeitete er zunächst als Leiter der Abteilung »Kultur Aktuell«, als Moderator von »Drei nach Neun«, dann als Gründungs- und Programmchef von »Radio Bremen Vier«, dem ersten Jugendprogramm der ARD. 2001 habilitierte Hagen sich an der Universität Basel. 2002 bis 2012 war er Leiter der Kultur- und Musikabteilungen sowie Leiter der Medienforschung im Deutschlandradio Kultur. 2003 begann er als Privatdozent für Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2012-2013 war Wolfgang Hagen zunächst Professor für Rhetorik an der Leuphana Universität Lüneburg, seit 2013 ist er dort Professor für Medienwissenschaft. Weitere Informationen auf www.whagen.de.

  • Info

    Wladimir Velminski

    Dr. Wladimir Velminski; geb. 1976 in der UdSSR, Professur für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich.

    • Wladimir Velminski (Hg.), Hans-Christian von Herrmann (Hg.)  
      gebunden, 272 Seiten
      24,90 EUR
    • Wladimir Velminski (Hg.)  

      Anton Cechov. Poststationen

      Ausgewählte Erzählungen zum Wesen der Post

      gebunden, 272 Seiten
      24,90 EUR
    • Wladimir Velminski (Hg.)  

      Gedankenwürfe

      Praktiken und Deutungen der immateriellen Übertragung in der Moderne

      gebunden, 272 Seiten
      24,90 EUR
    • Wladimir Velminski  

      Leonhard Euler. Die Geburt der ...

      Ausgewählte Schriften von der Topologie zum Sudoku

      broschiert, 215 Seiten
      22,50 EUR
    • Aleksandr Beljaev, Thomas Schnalke (Hg.), Wladimir Velminski (Hg.)  

      Neurofiction

      Erzählungen von Versuchen an Menschen

      gebunden, 272 Seiten
      24,90 EUR
    • Wladimir Velminski  

      Ordnungssysteme 1700

      Die Kunstkammer Peters des Großen und die Zeichenpraktiken der russischen Frühaufklärung

      broschiert, 232 Seiten
    • Wolfgang Ernst, Wladimir Velminski  

      Semen Karsakov. Ideenmaschine

      Von der Homöopathie zum Computer

      gebunden, 184 Seiten
      19,90 EUR
    • Wladimir Velminski (Hg.)  

      Wunschmaschinen

      Vom Aurathron bis zum Zerebroskop. Elektrifierzierte Artefakte aus der Zone

      gebunden, 272 Seiten
      24,90 EUR

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.