Harry Lehmann (Hg.)

Autonome Kunstkritik

Mit Beiträgen von Peter Bürger, Christian Demand, Jörn Peter Hiekel, Harry Lehmann, Hanno Rauterberg und Wolfgang Ullrich.

Die Kunstkritik ist in den Künsten weitgehend marginalisiert und erfüllt heute größtenteils eine Dienstleistungsfunktion. Wie kam es zu dieser Entwicklung? Wann und weshalb bildete sich überhaupt eine professionelle Kunst-, Literatur und Musikkritik aus? Es sind solche grundsätzlichen Fragen zur Verfassung der Kunstkritik, welche sich die Autoren Peter Bürger, Christian Demand, Jörn-Peter Hiekel, Harry Lehmann, Hanno Rauterberg und Wolfgang Ullrich in dieser Aufsatzsammlung stellen und aus ihrem je eigenen Blickwinkel als Philosophen, Literatur-, Musik- und Kunstwissenschaftler diskutieren. Was die verschiedenen Texte verbindet, ist das geteilte Interesse an der Frage: Benötigt die autonome Kunst eine autonome Kunstkritik?

Buch Taschenbuch, broschiert

Ableger, Band 12

März 2012

156 Seiten

12 x 19 cm

ISBN 978-3-86599-158-4

Leseprobe

Buch
10,00 € inkl. MwSt.zzgl. Versandkosten

Weitere Informationen

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um bestmöglichen Service zu bieten.
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten Datenschutz und Impressum.