27.01.2022 13:00

Entschleunigung im JanuarUnser Newsletter zum Jahresanfang

Nach einem betriebsamen Dezember, in dem wir unsere Esel und Eulen durch die gesamte Bundesrepublik zu ihren Plätzen auf den weihnachtlichen Gabentischen geschickt haben, beginnen wir das neue Jahr mit Ruhe und Entschleunigung. Unfreiwillig zwar, hat uns Corona in den letzten Tagen doch glatt 60% unserer Kapazitäten geraubt. Aber trotz dem Umstand, dass es nun gerade ziemlich still in unserem Verlag ist, gab es in den letzten Wochen auch einige schöne Meldungen, und die möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

So ist ganz druckfrisch eine zweite Auflage von Peter von der Osten-Sackens »Die Bibel und ihre kühnen Geschichten« erschienen. Der kleine, feine Band enthält kurze, vom Autor farbenfroh illustrierte Kapitel, in denen die biblischen Erzählungen des 1. Buch Mose »für Kinder zwischen 12 und 120« erzählt und erklärt werden. Peter von der Osten-Sacken war jahrzehntelang Professor für Neues Testament und Christlich-Jüdische Studien in Berlin, zuletzt an der Humboldt-Universität, und Leiter des dortigen Instituts Kirche und Judentum. Werfen Sie doch hier mal einen Blick in unser Video zum Buch und in die Leseprobe.

Des Weiteren sind schöne Besprechungen erschienen. Z.B. hat Carsten Hueck das neue Buch von Marc Sagnol, »Galizien und Lodomerien. Eine Spurensuche«, im Deutschlandfunk Kultur besprochen (hier auf deutschlandfunkkultur.de). Und im Treffpunkt Klassik des SWR2 hat Georg Waßmuth Stefan Zedniks »›Die Mörder sitzen in der Oper!‹ Erkundungen einer unzeitgemäßen Kunst« vorgestellt (hier auf swr.de). Stefan Zednik spürt in seinem Buch den Verbindungen zwischen Oper und Politik, Musik, Libretto und Zeitgeschehen nach und wirft einen erfrischend neuen Blick auf altbekannte Werke der Operngeschichte und ihren gesellschaftlichen Kontext. Im Dezember ist der Titel bereits als E-Book erschienen, erhältlich u.a. in unserem Webshop.

Wir freuen uns außerdem sehr darüber, dass wir seit Januar tatkräftige Unterstützung von unserer neuen Mitarbeiterin Ulrike Rehberg bekommen (Eselbeauftragte, Instagram-Spezialistin und Herrscherin über die InDesign-Kurzbefehle).

Sobald wir als Team wieder voll einsatzfähig sind, blicken wir voller Vorfreude auf das neue Jahr. Möge es uns spannende neue Bücher, schöne Begegnungen und hoffentlich bald wieder ein kleines bisschen mehr Normalität bescheren.

Wir wünschen auch Ihnen ein gutes 2022 und verbleiben
mit herzlichen Grüßen
Ihr Wolfram Burckhardt
und das Team des Kulturverlags Kadmos Berlin

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um bestmöglichen Service zu bieten.
Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten Datenschutz und Impressum.