• Info

    Charles Babbage

    Charles Babbage (* 26. Dezember 1792 in Teignmouth, Devonshire, England; † 18. Oktober 1871 in London) war ein englischer Mathematiker, Philosoph, Erfinder und Politischer Ökonom.

    • Die Ökonomie der Maschine
      Charles Babbage

      Die Ökonomie der Maschine

      Kaum ein anderer Zeitgenosse hat wie dieser pedantisch-scharfsinnige und zugleich umtriebige, vielseitig interessierte und sich ...

      29,80 EUR
    • Passagen aus einem Philosophenleben
      Charles Babbage

      Passagen aus einem Philosophenleben

      Anders als viele Ingenieure, deren Leben im Schatten ihrer Maschinen und Artefakte steht, ist die Welt des Charles Babbage ...

      29,80 EUR
  • Info

    Dirk Baecker

    Prof. Dr. Dirk Baecker, geboren 1955, Studium der Soziologie und Nationalökonomie in Köln und Paris, Promotion und Habilitation im Fach Soziologie an der Universität Bielefeld, Studienaufenthalte an der Stanford University, Johns Hopkins University, London School of Economics and Political Sciences, Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft, seit 1996 zunächst Reinhard-Mohn-Professor für Unternehmensführung, Wirtschaftsethik und sozialen Wandel, dann Professor für Soziologie an der Universität Witten/Herdecke. 2007 Ernennung Leiter des Lehrstuhls für Kulturtheorie und -analyse der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Mitherausgeber der Zeitschrift »Soziale Systeme. Zeitschrift für soziologische Theorie«, Mitbegründer des Center for Management and Consulting am Management Zentrum Witten (2000-2011), Mitherausgeber des Jahrbuchs »Revue für Postheroisches Management« (2007-2012). Außerdem Lehraufträge an den Universitäten in Wien (1995-1997), Basel (2009-2011) und der Ashkal Alwan Lebanese Association for Plastic Arts (November 2012). Lebt in Basel, Schweiz.

    • Archäologie der Arbeit
      Dirk Baecker (Hg.)

      Archäologie der Arbeit

      Mit Beiträgen von Dirk Baecker, Werner Hamacher, Helmut Höge, Manfred Lauermann, Alf Lüdtke, Birger P. Priddat, Rolf Peter ...

      17,50 EUR
    • Kapitalismus als Religion
      Dirk Baecker (Hg.)

      Kapitalismus als Religion

      Mit Beiträgen von Dirk Baecker, Birger P. Priddat, Uwe Steiner, Mikhail Ryklin, Werner Hamacher, Joachim von Soosten, ...

      20,00 EUR
    • Kapitalismus als Religion
      Dirk Baecker (Hg.)

      Kapitalismus als Religion

      Mit Beiträgen von Dirk Baecker, Birger P. Priddat, Uwe Steiner, Mikhail Ryklin, Werner Hamacher, Joachim von Soosten, ...

    • Luhmann Lektüren
      Dirk Baecker, Norbert Bolz, Peter Fuchs, Hans Ulrich Gumbrecht, Peter Sloterdijk

      Luhmann Lektüren

      Dieser Band versammelt fünf gleichermaßen scharfsinnige wie scharfsichtige Erkundungen.

      10,00 EUR
    • Viele Gelder
      Dirk Baecker (Hg.)

      Viele Gelder

      Nicht das eine, sondern die vielen Gelder stellen die Zukunft ökonomischer Transaktionen dar.

       

      19,50 EUR
    • Wozu Gesellschaft?
      Dirk Baecker

      Wozu Gesellschaft?

      Nach »Wozu Kultur?«, »Wozu Systeme?« und »Wozu Soziologie?« fragt Dirk Baecker in seinem neuen Buch nach dem Kern: der ...

      29,80 EUR
    • Wozu Kultur?
      Dirk Baecker

      Wozu Kultur?

      Der Kulturbegriff, als Streit-, Stress- oder Wie-auch-immer-Kultur in aller Munde, ist das Objekt, das der Niklas-Luhmann- ...

    • Wozu Kultur?
      Dirk Baecker

      Wozu Kultur?

      Der Kulturbegriff, als Streit-, Stress- oder Wie-auch-immer-Kultur in aller Munde, ist das Objekt, das der Niklas-Luhmann- ...

      15,00 EUR
    • Wozu Soziologie?
      Dirk Baecker

      Wozu Soziologie?

      In unterschiedlichen Annäherungen unternimmt Dirk Baecker eine Bestandsaufnahme der Bedeutung der Soziologie für die ...

      24,50 EUR
    • Wozu Systeme?
      Dirk Baecker

      Wozu Systeme?

      Der Systembegriff legt nicht nur eine neue Denkweise, sondern auch neue Wahrnehmungsweisen und neue Empfindungsweisen nahe.

      15,00 EUR
    • Wozu Systeme?
      Dirk Baecker

      Wozu Systeme?

      Der Systembegriff legt nicht nur eine neue Denkweise, sondern auch neue Wahrnehmungsweisen und neue Empfindungsweisen nahe.

  • Info

    Claudia Bahmer

    Dr. phil. Claudia Bahmer, geb. 1976, Kunstwissenschaftlerin und Romanistin, Studium in Stuttgart, Bremen und Lille, Forschungsstipendium der École Normale Supérieure Lettres et Sciences Humaines Lyon, lebt und arbeitet in Stuttgart. 2006 Promotion.

    • Weltkunst
      Claudia Bahmer

      Weltkunst

      Formpsychologie und Kulturanthropologie in André Malraux’ Kunstschriften

      Neben einem systematischen Überblick über ...

      26,80 EUR
  • Info

    Friedrich Balke

    Prof Dr. Friedrich Balke, Dr. phil., 2008–2012 Sprecher des DFG-Graduiertenkollgs »Mediale Historiographien« der Universitäten Weimar, Erfurt und Jena. Seit 2011: Herausgeber des »Archivs für Mediengeschichte« (zusammen mit Bernhard Siegert und Joseph Vogl). Oktober 2011–März 2012 Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM), Weimar. April–August 2012 Fellow am Excellence Cluster TOPOI der Humboldt-Universität zu Berlin. Mai 2012 Berufung auf die Professur für Medienwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Theorie, Geschichte und Ästhetik bilddokumentarischer Formen an der Ruhr-Universität Bochum.

    • Die Wiederkehr der Dinge
      Friedrich Balke (Hg.), Maria Muhle (Hg.), Antonia von Schöning (Hg.)

      Die Wiederkehr der Dinge

      Mit Beiträgen von Friedrich Balke, Thomas Brandstetter, Lorenz Engell, Philipp Felsch, Karin Harrasser, Markus Krajewski, ...

      24,90 EUR
  • Info

    Karlheinz Barck

    Dr. sc. Karlheinz Barck †, Romanist, studierte von 1953 bis 1958 an der  und seit 1960 an der . Hier wurde Barck 1966 mit seiner Dissertation über  promoviert. Anschließend ging er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Zentralinstitut für Literaturgeschichte der  in Berlin, wo er bis 1992 tätig war. In dieser Zeit  er sich 1989 mit »Studien zur Reflexionsgeschichte poetischer Imagination zwischen Aufklärung und Moderne«. Barcks wissenschaftliche Schwerpunkte lagen in der Literaturgeschichte der spanischen und französischen Moderne, der Geschichte der Literaturwissenschaft und der Theorie ästhetischen Denkens. Ab 1992 war Barck Projektleiter am Berliner  tätig, das ihn zu seinem 70. Geburtstag mit einer Festschrift ehrte. Gastdozenturen führten ihn unter anderem nach Kanada und Brasilien. Als eine besondere Leistung gilt die Betreuung und Herausgabe des siebenbändigen Wörterbuchs »Ästhetische Grundbegriffe«. Sein Grab befindet sich auf dem  in Berlin.

    • Erich Auerbach
      Karlheinz Barck (Hg.), Martin Treml (Hg.)

      Erich Auerbach

      Geschichte und Aktualität eines europäischen Philologen

      Mit Beiträgen von Karlheinz Barck, Petra Boden, Matthias Bormuth, ...

      69,90 EUR
    • Krieg und Frieden im globalen Dorf
      Quentin Fiore, Herbert Marshall McLuhan, Karlheinz Barck (Hg.), Martin Treml (Hg.)

      Krieg und Frieden im globalen Dorf

      produziert von Jerome Agel

      »Wir sind alle Roboter, wenn wir unkritisch in unsere Technologien verstrickt sind.«

      14,90 EUR
  • Info

    J. Alexander Bareis

    Dr. J. Alexander Bareis, geb. 1971, studierte Germanistik, Skandinavische und Allgemeine/Vergleichende Literaturwissenschaft in Stockholm, Berlin und Göteborg, 2007 Dissertation zur Theorie des fiktionalen Erzählens. Seit 2008 ist er Dozent am Sprachen- und Literaturzentrum der Universität Lund.

    • Metafiktion
      J. Alexander Bareis (Hg.), Frank Thomas Grub (Hg.)

      Metafiktion

      Analysen zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

      Mit Beiträgen von J. Alexander Bareis, Andreas Böhn, Remigius Bunia, Frank ...

      26,80 EUR
  • Info

    Antje Baumann

    Antje Baumann ist Referentin für Sprachberatung im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

    • Die Teufelin steckt im Detail
      Antje Baumann (Hg.), André Meinunger (Hg.)

      Die Teufelin steckt im Detail

      Zur Debatte um Gender und Sprache

      Der vorliegende Band präsentiert ganz unterschiedliche genderkritische Beiträge von Autoren ...

      29,80 EUR
  • Info

    Tilman Baumgärtel

     

    Dr. Tilman Baumgärtel ist Publizist und Professor für Medientheorie an der Hochschule Mainz. Er hat Bücher über Internet-Kunst, Medienpiraterie, Computerspiele, das Kino Südostasiens und Harun Farocki veröffentlicht. Seine Texte sind unter anderem erschienen in die tageszeitung, Die Zeit, Neue Zürcher Zeitung, Berliner Zeitung, Merkur, Telepolis, Monopol, Springerin, Kunstforum und der deutschen Wired. Er lebt in Berlin und hat Vergnügen an Musik und Kunst, die die meisten Menschen etwas monoton finden dürften.

     

    • Schleifen
      Tilman Baumgärtel

      Schleifen

      Zur Geschichte und Ästhetik des Loops

      Dieses Buch schildert zum ersten Mal die Entwicklung von Loops von einer technischen ...

    • Schleifen
      Tilman Baumgärtel

      Schleifen

      Zur Geschichte und Ästhetik des Loops

      Dieses Buch schildert zum ersten Mal die Entwicklung von Loops von einer technischen ...

      24,90 EUR
  • Info

    Sabine Beck

    Sabine Beck, geb. 1956, studierte moderne und klassische Philologie, Literaturwissenschaft, Religionswissenschaft und Theologie in Berlin und Paris; Lehrtätigkeit an der FU Berlin und der Università degli Studi, Bari; Mitarbeit bei der Durchführung von Theater- und Operngastspielen (Berliner Festspiele);  dramaturgische Mitwirkung an Tanz/Theater-Inszenierungen in Florenz, Bari, Neapel, Berlin.

    • Decadent
      Sabine Beck

      Decadent

      Über das Erscheinen

      Erst jenseits eines phänomenologischen Essentialismus kehren sich die (platonischen) Vorzeichen der Dekadenz, ...
      29,80 EUR
  • Info

    Kristin Becker

    Kristin Becker studierte und forschte in Mainz, Chicago und Berkeley. Für ihre Dissertation zu Wissen(schaft)sinszenierungen war sie in verschiedenen Archiven und Bibliotheken, aber auch an Erlebnisorten in Europa und den USA unterwegs. Die Theater- und Kulturwissenschaftlerin arbeitet als Journalistin in Stuttgart.

    • Affe, Mond und Meer
      Kristin Becker

      Affe, Mond und Meer

      Inszenierungen von Wissen und Wissenschaft im 19. und frühen 20. Jahrhundert

      Anhand von drei Fallstudien untersucht dieses Buch ...

      29,80 EUR
  • Aleksandr Beljaev

    • Neurofiction
      Aleksandr Beljaev, Thomas Schnalke (Hg.), Wladimir Velminski (Hg.)

      Neurofiction

      Erzählungen von Versuchen an Menschen

      Mit seinen Kurzgeschichten und Romanen hat Aleksandr Beljaev (1884-1942) die ...

  • Info

    Sibylle Benninghoff-Lühl

    PD Dr. phil. Sibylle Benninghoff-Lühl ist Privatdozentin für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie unterrichtete als Gastprofessorin im In- und Ausland, u.a. in Nigeria, Brasilien, Kanada und Thailand. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Literatur- und Kulturwissenschaften. Gegenwärtig arbeitet sie an einem Projekt zur Ästhetik des »Buchs der Natur«.

    • Die ganze Welt ein Garten?
      Sibylle Benninghoff-Lühl

      Die ganze Welt ein Garten?

      Flora und Fauna in Ernst Jüngers schriftlichem Nachlass

      Der Soldat, Schriftsteller und Käferforscher Ernst Jünger ( ...

      29,80 EUR
  • Jörg u. Karen van den Berg

    • Kein Ende
      Jörg u. Karen van den Berg (Hg.), Sebastian Manhart (Hg.)

      Kein Ende

      Skulpturenprojekte an jüdischen Landfriedhöfen

      Der Friedhof spielt im Judentum eine wichtige Rolle. Er ist heilig und unrein ...
      19,90 EUR
  • Info

    Claus Bernet

    Claus Bernet, Publizist und Berater, zahlreiche Veröffentlichungen und Vortragstätigkeit zu religions- und kunstpädagogischen Themen.

    • Ludwig von Hofmanns »Träumerei«
      Claus Bernet

      Ludwig von Hofmanns »Träumerei«

      Eine Berliner Bildgeschichte

      »Träumerei« beschreibt die Reise eines Gemäldes; nicht irgendeines, sondern von einem ...

      19,90 EUR
  • Info

    Simone Bernet

    Dr. phil. Simone Bernet wurde 1970 in Thal/Schweiz geboren, studierte Philosophie, Psychologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der FU Berlin. Promovierte in Philosophie mit dem Thema »Von den neuen Grenzen der Vernunft. Medienphilosophische Bestimmungen« an der Universität Basel und absolvierte ein Hochschulzertifikat in »Unternehmungsführung und Controlling« an der Universität für Weiterbildung in Berlin. Zu ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen Wandel und Umbrüche der Philosophie seit der Moderne, Psychoanalyse von Freud und Lacan, Medientheorien, historische und ästhetische Konstruktionen, mit Publikationen und Vorträgen zu psychoanalytischen und kulturphilosophischen Fragestellungen. Als Dramaturgin, Produzentin und Vorstandsmitglied des Vereins Mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin initiierte und realisierte sie Theaterinszenierungen, zuletzt »Robert Walser – Mikrogramme«, »Pierre Klossowski - Das Lebende Geld« und »Herman Melville – Clarel« sowie zahlreiche Kunst- und Kulturprojekte, Podien und organisierte Gastspiele ins europäische Ausland. Zusammen mit Christian Bertram initierte sie seit 2007 die Veranstaltungsreihe Medium Taut mit Theaterinszenierungen, den Taut-Specials und den Foren des Kultursalons »Lichtenbergs Zwölf«. Sie war bis zum Ende des Projektes, 2010, in der leitenden Funktion der inhaltlichen Projektentwicklung, des Projektmanagements mit allen finanziellen und rechtlichen Aufgaben und Verantwortungen tätig und hatte bei sämtlichen Produktionen die Produktionsleitung inne.

    • Kant Nietzsche gewidmet
      Simone Bernet (Hg.)

      Kant Nietzsche gewidmet

      Eine virtuelle Begegnung

      Diese Buch versucht, einen kommunikativen Zusammenhang zwischen beiden Denkern herzustellen und – den ...

      22,50 EUR
  • Info

    Elisa T. Bertuzzo



    Elisa T. Bertuzzo verbindet Diskurse der Kulturwissenschaften und der Stadtforschung, um ausgehend von ihren Beobachtungen der alltäglichen Facetten von Selbstorganisation und -ermächtigung weltweite politisch-ökonomische Abhängigkeiten kritisch zu beleuchten. Dies tut sie durch poetisch-literarische, soziologisch-analytische sowie publizistisch-programmatische Texte in wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Publikationen. Sie ist zurzeit Gastprofessorin im Masterstudiengang »Raumstrategien« der weißensee kunsthochschule berlin.


    Bridging discourses from the fields of cultural and urban studies, Elisa T. Bertuzzo observes everyday life facets of self-organisation and -empowerment in order to critically expose global political and economic relationships. Her texts of poetic-literary, sociological-analytic, journalistic-programmatic nature have appeared in academic and non-academic publications. Currently, she is guest professor within the master programme »Spatial Strategies« of weißensee academy of art berlin.

    • Archipelagos
      Elisa T. Bertuzzo

      Archipelagos

      From Urbanisation to Translocalisation

       

      24,90 EUR
  • Info

    Peter Berz

    PD Dr. Peter Berz Kultur-/Medienwissenschaftler, 2008-2013 Mitarbeiter, zuletzt im ZfL-Projekt »Übertragungswissen– Wissensübertragungen. Zur Geschichte und Aktualität des Transfers zwischen Lebens- und Geisteswissenschaften (1930/1970/2010)«. Seit 2012 zugleich Short term Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie Weimar mit dem Projekt »Die molekulare Kybernetik und ihre Metaphysik. Jacques Monods Naturphilosophie«. Außerdem Privatdozent am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

    • Anti-Darwin
      Peter Berz (Hg.), Helmut Höge (Hg.)

      Anti-Darwin

      Von Lamarck bis Mandelstam

      Das Überwissen allen Wissens der Biologie stellt bis heute Darwins Evolutionstheorie. Die lange ...

  • Info

    Peter Bexte

    Peter Bexte (*1954), Professor für Ästhetik an der Kunsthochschule für Medien Köln von 2008 bis 2020. 1996-2000 kuratierte er die zentrale Abteilung der Berliner Millenniumsausstellung (Gestaltung: Ken Adam o.b.e.). 2005-2008 war er Gastprofessor für »Geschichte und Theorie der technischen Medien« im Studiengang Europäische Medienwissenschaft, Potsdam. Historische Schwerpunkte seiner Arbeiten liegen in den Künsten/Medien/Wissensformen des 17. und des 20. Jahrhunderts. Im Sommer 2016 war er als Senior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften IFK in Wien und im WS 2011/12 als Senior Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie IKKM in Weimar. CV und komplette Publikationsliste unter www.pbexte.de.

    • An den Grenzen der Archive
      Peter Bexte (Hg.), Valeska Bührer (Hg.), Stephanie Sarah Lauke (Hg.)

      An den Grenzen der Archive

      Der vorliegende Band begegnet den Grenzen der Archive aus kulturwissenschaftlicher, künstlerischer und archivarischer ...

      29,00 EUR
    • Konjunktion & Krise
      Peter Bexte

      Konjunktion & Krise

      Vom ›und‹ in Bildern und Texten

      Um 1920 schuf der Künstler Kurt Schwitters ein Undbild, während der Philosoph Franz ...
      24,90 EUR
  • Info

    Matthias Bickenbach

    Dr. phil. Matthias Bickenbach, geb. 1963, ist seit Dezember 2012 apl. Professor für Literatur- und Medienwissenschaft an der Universität zu Köln. Zuvor Professurvertretungen für neuere deutsche Literaturwissenschaft an den Universitäten Tübingen, Bonn und Köln.

    • Die Geschwindigkeitsfabrik
      Matthias Bickenbach, Michael Stolzke

      Die Geschwindigkeitsfabrik

      Eine fragmentarische Kulturgeschichte des Autounfalls

      Wie der Automobilismus aus der Gefahr der Geschwindigkeit die Mythen von ...

      19,90 EUR
    • Metapher Internet
      Matthias Bickenbach, Harun Maye

      Metapher Internet

      Literarische Bildung und Surfen

      Im Vergleich der nautischen Bildfelder gibt dieses Buch Antworten, die um so überraschender ...

      22,50 EUR
  • Info

    Sabine Biebl

    Dr. Sabine Biebl arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Philologie der LMU München. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Literatur des 19. Jh. sowie der Literatur und Kultur der Weimarer Republik.

    • Betriebsgeräusch Normalität
      Sabine Biebl

      Betriebsgeräusch Normalität

      Angestelltendiskurs und Gesellschaft um 1930

      Den Angestelltendiskurs, seine Muster und Strategien untersucht die Autorin in ...

      26,90 EUR
    • Working Girls
      Sabine Biebl (Hg.), Verena Mund (Hg.), Heide Volkening (Hg.)

      Working Girls

      Zur Ökonomie von Liebe und Arbeit

      Mit Beiträgen von Sabine Biebl, Stefan Hirschauer, Rembert Hüser, Annette Keck, Helmut ...

      29,80 EUR
  • Info

    Johanna Bleker

    Prof. Dr. Johanna Bleker studierte Medizin in Zürich und Münster, promovierte 1966 zum Dr. med. und erhielt 1968 ihre ärztliche Approbation. Danach arbeitete sie im Institut für Geschichte der Medizin Münster, wo sie sich 1978 mit einer Arbeit über die Naturhistorische Schule (1825-1845) habilitierte. Dem Berliner Institut für Geschichte der Medizin gehört sie seit 1978 als Professorin an und war von 2001 - 2004 Geschäftsführende Direktorin. Sie ist seit 2004 im Ruhestand. Weitere Aktivitäten: Von 2002 bis 2008 Geschäftsführende Herausgeberin der Zeitschrift »Medizinhistorisches Journal«. Mitherausgeberin der »Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften«. Forschungsschwerpunkte: Medizinische Theorien und gesellschaftlicher Wandel 19./20. Jahrhundert / Frauen- u. Geschlechtergeschichte in der Medizin.

    • Tiefe Einblicke
      Johanna Bleker (Hg.), Petra Lennig (Hg.), Thomas Schnalke (Hg.)

      Tiefe Einblicke

      Das Anatomische Theater im Zeitalter der Aufklärung

      Ausgehend von dem längst verschwundenen Theater, das 1713 in Berlin ...

      24,90 EUR
    • Visiten
      Johanna Bleker (Hg.), Marion Hulverscheidt (Hg.), Petra Lennig (Hg.)

      Visiten

      Berliner Impulse zur Entwicklung der modernen Medizin

      Mit Beiträgen von Thomas Beddies, Johanna Bleker, Gottfried Bogusch, ...

      19,90 EUR
  • Info

    Hendrik u.a. Blumentrath

    Dr. phil. Hendrik Blumentrath, Studium der Germanistik, Anglistik und Kulturwissenschaften in Münster. 2007-2008 Mitglied des Graduiertenkollegs »Mediale Historiographien« der Universitäten Weimar, Erfurt und Jena. 2008-2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturtheorie und kulturwissenschaftliche Methoden im Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz. Derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Neuere Deutsche Literatur der Humboldt Universität zu Berlin.

    • Techniken der Übereinkunft
      Hendrik u.a. Blumentrath (Hg.), Katja Rothe (Hg.), Sven Werkmeister (Hg.), Michaela Wünsch (Hg.), Barbara Wurm (Hg.)

      Techniken der Übereinkunft

      Zur Medialität des Politischen

      Mit Beiträgen von Astrid Deuber-Mankowsky, Bettine Menke, Tobias Nanz, Juliane Rebentisch, ...

      19,90 EUR
  • Info

    Petra Boden

    Dr. Petra Boden, geboren in Halle/Saale, ist Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt auf der deutschen Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. 1996–2007 Mitarbeiterin, zuletzt im ZfL-Projekt . Von ihr sind zahlreiche Veröffentlichungen zur Wissenschafts- und Wirtschaftsgeschichte erschienen. Petra Boden lebt als freie Firmenbiografin und Autorin in Berlin.

    • Populäres Wissen im medialen Wandel seit 1850
      Petra Boden (Hg.), Dorit Müller (Hg.)

      Populäres Wissen im medialen Wandel ...

      Mit Beiträgen von Petra Boden, Manuela Günter, Nicolai Hannig, Carsten Kretschmann, Dorit Müller, Sigrid Nieberle, Ramón ...

      22,50 EUR
  • Info

    Carolin Bohn

    Carolin Bohn ist Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkten in Bildtheorie und Theorien des Ästhetischen. Sie war Promotionsstipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs »Lebensformen und Lebenswissen« an den Universitäten Frankfurt/Oder und Potsdam sowie am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris.

    • Dichtung als Bildtheorie
      Carolin Bohn

      Dichtung als Bildtheorie

      7 Studien zu Lessings »Laokoon«

      In sieben Textanalysen entwickelt die Studie Ansichten auf Lessings Thesen über die ...

      22,50 EUR
  • Info

    Norbert Bolz

    Prof. Dr. Norbert W. Bolz (* 17. April 1953 in Ludwigshafen) ist ein deutscher Medien- und Kommunikationstheoretiker sowie Designwissenschaftler. Er lehrt als Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin.

    • Die Sinngesellschaft
      Norbert Bolz

      Die Sinngesellschaft

      Unter Verweis auf die Leibnizsche These, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben, fragt Bolz, warum es so ...

      15,00 EUR
    • Luhmann Lektüren
      Dirk Baecker, Norbert Bolz, Peter Fuchs, Hans Ulrich Gumbrecht, Peter Sloterdijk

      Luhmann Lektüren

      Dieser Band versammelt fünf gleichermaßen scharfsinnige wie scharfsichtige Erkundungen.

      10,00 EUR
  • Info

    Jochen Bonz

    Priv.-Doz. Dr. Jochen Bonz, Studium der Kulturwissenschaft und Germanistik an der Universität Bremen, danach freiberufliche journalistische Tätigkeit. 2003 Promotion an der Universität Bremen mit der Studie »Subjekte der Popkultur. Eine Feldforschung in Popkulturszenen«. 2004-2007 Postdoc und Wissenschaftlicher Koordinator des Doktorandenkollegs »Prozessualität in transkulturellen Kontexten: Dynamik und Resistenz«, Universität Bremen. Anschließend freiberufliche Lehrtätigkeit an Universitäten, Musik- und Kunsthochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2010 Vertretung der Professur für Mediensoziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen, 2011 Habilitation an der Universität Bremen mit der Studie »Vom ›Text‹ zur ›Atmosphäre‹: Eine kulturtheoretische Studie an der Gegenwart«; venia legendi für Kulturwissenschaft; Privatdozent am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft der Universität Bremen. 2011 Vertretung einer Assistenzprofessur am Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien, seit Januar 2013 Leitung einer ethnopsychoanalytischen Deutungswerkstatt am Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit Oktober 2013 Assistent am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Mitherausgeber der Reihe »Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen« (Springer VS).

    • Subjekte des Tracks
      Jochen Bonz

      Subjekte des Tracks

      Ethnografie einer postmodernen/anderen Subkultur

      Auf den Konzeptionen der strukturalen Psychoanalyse Jacques Lacans’ ...

      15,00 EUR
    • Verschränkungen von Symbolischem und Realem
      Jochen Bonz (Hg.), Gisela Febel (Hg.), Insa Härtel (Hg.)

      Verschränkungen von Symbolischem und ...

      Zur Aktualität von Lacans Denken in den Kulturwissenschaften

      Mit Beiträgen u.a. von Andreas Cremonini, Ernesto Laclau, Tracy ...

      22,50 EUR
  • Info

    Sieglinde Borvitz

    Sieglinde Borvitz ist Juniorprofessorin für Romanistische Literatur- und Kulturwissenschaft (Italienisch, Französisch) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

    • Phänomene der Verknappung in den romanischen Literaturen und Kulturen
      Sieglinde Borvitz (Hg.), Yasmin Temelli (Hg.)

      Phänomene der Verknappung in den ...

      Verknappung bewegt sich auf der unbestimmbaren Schwelle eines Schon-zu-wenig oder Noch-genügend, sie ist angesiedelt zwischen dem ...
      26,90 EUR
  • Info

    Johanna Bossinade

    Prof. Dr. a.D. Johanna Bossinade, lehrte Neuere deutsche Literatur an der FU in Berlin und ist Psychoanalytikerin in eigener Praxis ebenda. Zuletzt erschienen von ihr Monographien zu Sublimation (2007) und Alterität (2011).

    • Inskriptionen
      Johanna Bossinade

      Inskriptionen

      Das Unbewusste im Zeitalter medialer Räume

      »Wie ich über eine Sache denke, weiß ich erst, wenn ich darüber geschrieben habe.

      19,90 EUR
  • Info

    Stephan Braese

    Stephan Braese ist Professor für Europäisch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte am Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft der RWTH Aachen.

    • Meine Sprache ist Deutsch
      Stephan Braese (Hg.), Daniel Weidner (Hg.)

      Meine Sprache ist Deutsch

      Deutsche Sprachkultur von Juden und die Geisteswissenschaften 1870–1970

      An dieser Geschichte zeichnet sich nicht nur besonders ...

      24,90 EUR
  • Info

    Thomas Brandstetter

    Dr. Thomas Brandstetter studierte Philosophie in Wien und promovierte im Fach Kultur- und Medienwissenschaft an der Bauhaus Universität Weimar. Seit September 2006 ist er Assistent am Lehrstuhl für Erkenntnistheorie und Philosophie der digitalen Medien am Institut für Philosophie der Universität Wien. Sein Forschungsschwerpunkt ist die historische Epistemologie von Wissenschaft und Technik.

    • Kräfte messen
      Thomas Brandstetter

      Kräfte messen

      Die Maschine von Marly und die Kultur der Technik 1680–1840

      In diesem Buch wird nicht nur erstmals die Geschichte dieses ...

      22,50 EUR
    • Zeichen der Kraft
      Thomas Brandstetter (Hg.), Christof Windgätter (Hg.)

      Zeichen der Kraft

      Wissensformationen 1800-1900

      Mit Beiträgen von Christoph Asendorf, Robert Brain, Thomas Brandstetter, Philipp Felsch, Günter ...

      22,50 EUR
  • Christina Brandt

    • Wissensobjekt Mensch
      Florence Vienne, Christina Brandt (Hg.)

      Wissensobjekt Mensch

      Humanwissenschaftliche Praktiken im 20. Jahrhundert

      Mit Beiträgen von Christina Brandt, Bernd Gausemeier, Per Leo, Herbert ...
      22,50 EUR
  • Info

    Jörg Brauns

    Dr. Jörg Brauns, Studium der Architektur in Weimar, 1991 Diplom Architektur, Diplomarbeit »Heterotopien. Andere Orte in der Architektur«, seitdem Arbeit als Architekt und Ausstellungsmacher sowie Assistent in Architekturtheorie und Medienwissenschaften. 2004 Promotion »Schauplätze« mit dem Prädikat »magna cum laude« an der Fakultät Medien der BU Weimar zum Dr. phil Bis 2007 an der Bauhaus-Universität Weimar tätig, er ist dort u.a. assoziiertes Mitglied im Graduiertenkolleg »Mediale Historiographien«. Danach Referent/Referatsleiter im Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (bis heute) sowie Geschäftsführer IKKM Bauhaus-Universität Weimar.

    • Schauplätze
      Jörg Brauns

      Schauplätze

      Zur Architektur visueller Medien

      Die Architektur visueller Medien wird im vorliegenden Band über das konkrete Bauwerk ...

      24,90 EUR
  • Info

    Stadt Braunschweig

    Veröffentlichungen des Kulturinstituts der Stadt Braunschweig. Das Kulturinstitut mit Sitz am Schlossplatz 1 versteht sich als Veranstalter, Koordinations-, Förder- und Beratungsstelle der Braunschweiger Kulturszene.

    • Ina Seidel und die Literaten des Nationalsozialismus
      Stadt Braunschweig (Hg.)

      Ina Seidel und die Literaten des ...

      Mit Beiträgen von Jan-Pieter Barbian, Klaus Goebel, Dorit Krusche, Ralf Schnell, Erwin Rotermund, Hans Sarkowicz und Erhard ...

      19,90 EUR
    • T A B U
      Stadt Braunschweig (Hg.)

      T A B U

      Über den gesellschaftlichen Umgang mit Ekel und Scham

      Mit Beiträgen von Hans-Joachim Behr, Norbert Dichtl, Klaus van Eickels, ...

      26,90 EUR
  • Info

    Claudia Breger

    Prof. Dr. Claudia Breger ist Associate Professor of Germanic Studies und Adjunct Associate Professor of Communication and Culture sowie Gender Studies an der Indiana University, Bloomington. Ihre Schwerpunkte sind Literatur, Film und Theater des 20. und 21. Jahrhunderts mit Akzent auf den Intersektionen von Gender, Sexualität und Race sowie Fragen von Literatur- und Kulturtheorie.

    • Engineering Life
      Claudia Breger (Hg.), Irmela Marei Krüger-Fürhoff (Hg.), Tanja Nusser (Hg.)

      Engineering Life

      Narrationen vom Menschen in Biomedizin, Kultur und Literatur

      Mit Beiträgen von Jörn Ahrens, Silke Bellanger, Claudia Breger, ...

      22,50 EUR
  • Info

    Mari Brellochs

    Mari Brellochs: »Wir investieren  nur, wenn wir wesentlich mehr bieten können als Geld.« www.produktundvision.com

    • Produkt und Vision: Katalogband (Ausstellungsband)
      Mari Brellochs (Hg.), Henrik Schrat (Hg.)

      Produkt und Vision: Katalogband ( ...

      Mit Beiträgen von David Barry, Thomas Bauer, Peter Hanke, Kent Hanson, Enno Schmidt, Henrik Schrat, Martin Ferro-Thomsen, ...

      22,50 EUR
    • Produkt und Vision: Raffinierter Überleben / Sophisticated Survival Techniques
      Mari Brellochs (Hg.), Henrik Schrat (Hg.)

      Produkt und Vision: Raffinierter ...

      Strategien in Kunst und Wirtschaft / Strategies in Art and Economy

      Mit Beiträgen von Konstantin Adamopoulus, David Barry, ...

      22,50 EUR
  • Info

    Christian Breuer

    Christian Breuer begann seine Forschungen zum Bösen Blick bereits 1994 nach dem Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie, Musikwissenschaft und Soziologie (Universität Wien) in Palermo und New York. 2014 promovierte er bei Prof. Macho am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin. Er lebt als freier Übersetzer (u. a. Benvenuto, Esposito, Fachinelli, Vattimo) und Musiker in Berlin.

    • »Und wo blicke können tödten …«
      Christian Breuer

      »Und wo blicke können tödten …«

      Der Malocchio als begehrlicher Augen/Blick

      Diese Dissertation versteht sich als eine Kultur- und Theoriegeschichte des Bösen ...

      36,80 EUR
  • Info

    Andreas Broeckmann

    Dr. Andreas Broeckmann ist Kunstwissenschaftler und Kurator. An der Leuphana Universität leitet er das Leuphana Arts Program. Zuletzt Gründungsdirektor des Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität (2009-2011) und Künstlerischer Leiter der ISEA2010 RUHR, dem 16th International Symposium on Electronic Art im Rahmen der europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010. Von 2000-2007 war er Künstlerischer Leiter der ›transmediale – Festival für Kunst und digitale Kultur‹ in Berlin, und 2005-2007 Künstlerischer Ko-Leiter des Berliner Medienkunstlabors TESLA. 1995-2000 arbeitete er für das Rotterdamer Institut für instabile Medien, V2_Organisatie.

    • Bandbreite
      Andreas Broeckmann (Hg.), Rudolf Frieling (Hg.)

      Bandbreite

      Medien zwischen Kunst und Politik

      Mit Beiträgen von Simon Biggs, Andreas Broeckmann, Timothy Druckrey, Anne-Marie Duguet, ...

      19,90 EUR
  • Info

    Svea Bräunert

    Dr. Svea Bräunert ist Postdoktorandin am DFG-Graduiertenkolleg »Sichtbarkeit und Sichtbarmachung« der Universität Potsdam. Sie hat Neuere deutsche Literatur, Kulturwissenschaft und Neuere/Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert, wo sie 2013 mit der vorliegenden Arbeit promoviert wurde. Zuvor war sie Fulbright Stipendiatin an der Washington University in St. Louis und Schurman Assistentin an der Cornell University. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Literatur, Film und bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, Erinnerungs- und Trauma-Forschung, Medientheorie sowie Gender Studies.

    • Gespenstergeschichten
      Svea Bräunert

      Gespenstergeschichten

      Der linke Terrorismus der RAF und die Künste

      Die Beschäftigung mit den künstlerischen Ansätzen steht im Kontext eines ...

      34,80 EUR
  • Info

    Ulrich Bröckling

    Prof. Dr. Ulrich Bröckling, 1959 geboren, 1979–1984 Studium der Heilpädagogik an der Kath. Fachhochschule für Sozialwesen Freiburg. 1985–1991 Magisterstudium der Soziologie, Geschichte und Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 1996 Promotion; Dissertation »Gehorsamsproduktionen. Zur Soziologie und Geschichte militärischer Disziplinierung«. 2006 Habilitation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Habilitationsschrift »Das unternehmerische Selbst. Zur Soziologie einer Subjektivierungsform«. 2009–2011 Professor für allgemeine Soziologie mit Schwerpunkt soziologische Theorie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seit April 2011 Professor für Kultursoziologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

    • Grenzverletzer
      Ulrich Bröckling (Hg.), Eva Horn (Hg.), Stefan Kaufmann (Hg.)

      Grenzverletzer

      Von Schmugglern, Spionen und anderen subversiven Gestalten

      Grenzen produzieren nicht nur Staatsbürger und Ausländer, ...

      17,50 EUR
  • Info

    Boris Buden

    Dr. Boris Buden, geboren 1958 in Kroatien, studierte Klassische und Moderne Philosophie in Klagenfurt, Zagreb und Ljubljana und promovierte in Kulturwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 1984 arbeitet er als freier Journalist, Übersetzer und Publizist. Buden veröffentlicht regelmäßig auf Deutsch, Englisch und Französisch philosophische, politische und kulturkritische Essays über das ehemalige Jugoslawien, Westeuropa und die Vereinigten Staaten, so u. a. in der »Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik«, in »Literatur und Kritik« sowie im Wiener Kulturmagazin »Die Springerin«. 1990 zog Buden nach Wien und nahm die österreichische Staatsbürgerschaft an. Neben seiner publizistischen Tätigkeit hat sich Buden auch als Übersetzer von Sigmund Freuds Schriften ins Kroatische einen Namen gemacht. Als Aktivist der jugoslawischen Friedensbewegung rief er 1993 die Zeitschrift »arkzin« ins Leben, ein kulturpolitisches und gesellschaftskritisches Publikationsorgan, das der internationalen Literatur, Kunst, Popkultur und den neuen Medien gewidmet ist. Zudem ist er Gründer und Chefredakteur des Bastard Verlags. 1998 erschien dort die erste kroatische Wiederauflage des »Manifest der kommunistischen Partei« mit einem Vorwort des slowenischen Philosophen Slavoj Žižek. Budens politischer Aktivismus hat sich in eigenen Essaybänden niedergeschlagen, die unter dem Titel »Barricades I« und »Barricades II« erschienen sind. Zentral für Budens Schriften ist der Gedanke eines kulturpolitisch gespaltenen Europas: Das postkommunistische Osteuropa wird als Außenseiter und »Bastard« der Europäischen Union betrachtet. In diesem Ausgeschlossensein liegt jedoch nach Buden die Chance, den Universalanspruch der westeuropäischen Kultur neu zu definieren, denn: »Das Universale rekonfiguriert sich gerade nicht entlang der Scheidelinie, die zwischen kulturellen Identitäten gezogenen wird, ebenso wenig auf den Bollwerken des Multikulturalismus, welcher die bestehenden Verhältnisse nur einfriert; es artikuliert sich selbst auf den Barrikaden, auf denen es, nach allem, was passiert ist, in einem politischen und historischen Sinne geboren wurde.« Seit 2003 lebt er in Berlin. Gegenwärtig Veröffentlichungen und Vortragstätigkeit in deutscher und englischer Sprache im Bereich der Philosophie, Kulturwissenschaft, Gesellschaftskritik und Gegenwartskunst. Teilnahme an der Documenta 11 in New Delhi (Platform 2, »Truth and Reconciliation«) und Kassel. Zuletzt veröffentlicht: Zone des Übergangs: Vom Ende des Postkommunismus, bei Suhrkamp. Buden ist Mitarbeiter des EIPCP (Europäisches Institut für progressive Kulturpolitik) in Wien.

    • Der Schacht von Babel
      Boris Buden

      Der Schacht von Babel

      Ist Kultur übersetzbar?

      Die politische Vereinnahmung des kulturellen Austauschs erzeugt einen Schacht von Babel – und eben ...

      29,80 EUR
  • Info

    Hansjürgen Bulkowski

    Hansjürgen Bulkowski, geb. in Berlin. Ursprüngl. Bibliothekar. Ab 1969 freiberufl. Schriftsteller im Rheinland, seit 2008 wieder in Berlin. 1966/77 Herausgeber der avancierten Zeitschrift PRO. 1968/78 Lehrauftrag FH Düsseldorf. 1973/79 systemische Zusammenarbeit RE’UN’ANZ. Zahlreiche Veröffentlichungen (Literar. Colloquium Berlin, Fietkau Verlag, Ed. Text und Kritik, Atelier Verlag usw.) Zudem Text-Happenings, Hörspiele, Funkessays, Übersetzungen (Niederländisch). Arbeitsstipendien in Ahrenshoop, Amsterdam, Paris, Schöppingen, Warschau.

    • Liebe zur Sache
      Hansjürgen Bulkowski

      Liebe zur Sache

      Das Buch lädt ein, auf Dinge achtzugeben, mit Hilfe des Textes in ihnen zu lesen.

      15,00 EUR
  • Info

    Mercedes Bunz

    Dr. Mercedes Bunz ist Kulturwissenschaftlerin und Journalistin, war Mitbegründerin und Herausgeberin von »DEBUG – Magazin für elektronische Lebensaspekte«; veröffentlicht regelmäßig Artikel zu Neuen Medien, Popkultur und Gesellschaft in der Tagespresse. Studium an der FU-Berlin, Promotion an der Bauhaus Universität Weimar. Ab Juni 2006 Chefredakteurin bei der Szene-Zeitschrift »Zitty«. Nachdem sie eine Zeit lang als freie Journalistin gearbeitet hatte, erhielt sie 2006 eine Post-Doktorandenstelle als Lehrbeauftragte an der Universität Bielefeld. 2007-2009 Chefredakteurin des Tagesspiegel-Online. 2009 wechselte sie zum Londoner Guardian, wo sie bis Anfang 2011 im Ressort Medien und Technik über die Entwicklung des Online-Journalismus sowie der sozialen Netzwerke schrieb. Im Jahr 2010 wurde Bunz mit dem Fachjournalisten-Preis des Deutschen Fachjournalisten-Verbands ausgezeichnet. Bunz war u.a. für die Online-Magazine Telepolis und Carta tätig. Sie lebt und arbeitet gegenwärtig (2014) überwiegend in London und berichtet für DRadio Wissen sowie seit Januar 2013 für Bayern 2 über die Entwicklung im Medienbereich.

    • Vom Speicher zum Verteiler
      Mercedes Bunz

      Vom Speicher zum Verteiler

      Die Geschichte des Internet

      Von den frühen Planungen der ersten Netzwerke bis hin zum heutigen Internetprotokoll verfolgt das ...

      17,50 EUR
  • Info

    Martin Burckhardt

    Martin Burckhardt, Elektrischer Autor, lebt in Berlin. Neben der künstlerischen Arbeit Lehr­tätigkeit an verschiedenen Universitäten (Hochschule der Künste (1987-1992), Humboldt-Universität(1997-98), FU Berlin (1999-2000), zuletzt Gastprofessur Kunstkadademie Nürnberg (2003).

  • Info

    Mark Butler

    Dr. Mark Butler, geb. 1974 in New York, Studium der Europäischen Ethnologie und Kulturwissenschaft sowie Promotion in Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin; Arbeit als Futurologe bei der Society & Technology Research Group der Daimler AG; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung; wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Unabhängigen Institut für Umweltfragen e.V.; derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Europäischen Medienwissenschaft am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam und seit 2010 Koordinator des dort angesiedelten Digital Games Research Centers (DIGAREC).

    • Das Spiel mit sich. (Kink, Drugs & Hip-Hop)
      Mark Butler

      Das Spiel mit sich. (Kink, Drugs & Hip- ...

      Populäre Techniken des Selbst zu Beginn des 21. Jahrhunderts

      Während als Axiom antiker Selbsttechniken die Aufforderung zur ...

      29,80 EUR
    • Would you like to play a game?
      Mark Butler

      Would you like to play a game?

      Die Kultur des Computerspielens

      Dieses Buch richtet sich an begeisterte Langzeitspieler und Anfänger, Spieldesigner und ...

      19,90 EUR
  • Info

    Valeska Bührer

    Valeska Bührer ist Kunstwissenschaftlerin und forscht zu dokumentarischen Praktiken jenseits westlich-europäischer Diskurse, Ethnologisierung im Museumskontext, Konstruktion von Evidenz in der Kunst sowie Medienkunst.

    • An den Grenzen der Archive
      Peter Bexte (Hg.), Valeska Bührer (Hg.), Stephanie Sarah Lauke (Hg.)

      An den Grenzen der Archive

      Der vorliegende Band begegnet den Grenzen der Archive aus kulturwissenschaftlicher, künstlerischer und archivarischer ...

      29,00 EUR