15. August 2019

(E-)Books unter Palmen

Unser Newsletter im August

Zwar saßen wir in den letzten Wochen regelmäßig unter Palmen, aber die dekorative Topfpflanze am Tisch eines unserer Lieblingscafés in Moabit ist eben doch nicht das Gleiche wie ein richtiger Urlaub. Daher verabschiedet sich der Kulturverlag Kadmos mit diesem Newsletter in eine zweiwöchige Pause. Denn auch Verleger müssen mal in aller Ruhe in der Hängematte schaukeln, Schirmchencocktails schlürfen und dabei ein Buch lesen.

Letzteres will man gewiss nicht als schweres Gepäck im Koffer mit sich herumschleppen. Daher ist es uns eine Freude, berichten zu können, dass wir mehr und mehr Routine in der Herstellung von E-Books gewinnen. Bücher sollen bei Kadmos nicht nur spannend, hochwertig und ästhetisch sein, sondern auch erschwinglich und unterschiedlichen Lesegewohnheiten zugänglich. In den letzten Monaten haben wir uns daher mit der Frage beschäftigt, wie wir im Rahmen unserer Möglichkeiten auch den E-Book-Markt bedienen können. Mittlerweile sind die ersten Bücher als e-PDFs erhältlich, und zwar in allen gängigen Webshops, die dieses Format anbieten. Elisa T. Bertuzzos »Archipelagos. From Urbanisation to Translocalisation«, Svea Bräunerts »Gespenstergeschichten. Der linke Terrorismus der RAF und die Künste«, »Im Vorraum. Lebenswelten Kritischer Theorie um 1969« (herausgegeben von Dennis Göttel und Christina Wessely) sowie »Das Humboldt-Forum. Eine Ethnografie seiner Planung« von Friedrich von Bose können ab sofort digital, und in dieser Version zu einem reduzierten Preis, gelesen werden.

Halten Sie sich in Berlin auf oder planen Sie für dieses Wochenende einen Besuch in der Hauptstadt (die sich im Sommer übrigens wirklich von ihrer schönsten Seite zeigt)? Dann möchten wir noch ein letztes Mal an die Ausstellung »Cinderella, Sindbad & Sinuhe. Arabisch-deutsche Erzähltraditionen« erinnern. Sie wird noch bis zum 18. August im Neuen Museum gezeigt, es bleiben also nur noch wenige Tage, um sie sich anzusehen – und im besten Fall ein Exemplar des Katalogbandes als Souvenir mitzunehmen. Dieser ist in drei Sprachen verfasst (deutsch/englisch/arabisch) und eignet sich wunderbar dafür, ihn nach einem kräftezehrenden Museumstag in der sommerlichen Abendsonne an der Spree, am besten in einem Gartenlokal Ihrer Wahl, durchzublättern.

Da wir uns in raschen Schritten dem September nähern, möchten wir schon mal folgenden Termin ankündigen: Am Donnerstag, den 19. September wird der Autor Michalis Valaouris sein Buch »Perspektive in der Fotografie. Studien zur Naturalisierung des Kamerabildes« im Berliner Museum für Fotografie vorstellen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Nun schultern wir den Sonnenschirm, klemmen uns das Strandtuch unter den Arm und begeben uns in die Ferien. Sind quasi »Über (alle) Berge« (ein schöner Band, der von Susanne Goumegou, Brigitte Heymann, Dagmar Stöferle und Cornelia Wild herausgegeben wurde). Nach unserer Sommerpause wird es im September weitergehen, dann vor allem mit dem Fokus auf die Frankfurter Buchmesse (vom 16.-20. Oktober stehen wir in Halle 4.1 an Stand E77) und neuen Büchern. Darunter Leander Scholz’ »Die Menge der Menschen. Eine Figur der politischen Ökologie« und »Philatelie als Kulturwissenschaft. Weltaneignung im Miniaturformat«, herausgegeben von Dirk Naguschewski und Detlev Schöttker.

Herzliche Grüße und bis bald!
Ihr Wolfram Burckhardt
und das Team des Kulturverlags Kadmos Berlin

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren Sie auf unserer Seite zum Datenschutz.