• 10. Juli 2021

    Leander Scholz im Deutschlandfunk

    »Die Menge der Menschen« in der Sendung »Hintergrund«

    Am 10.07.2021 sprach Leander Scholz im Deutschlandfunk über das Thema der wachsenden Weltbevölkerung. ...
  • 30. Juni 2021

    Kulturwissenschaftlicher Schwung im Juni

    Unser Newsletter im Juni

    Im gestrigen Achtelfinale gegen England ist die deutsche Nationalmannschaft aus der Europameisterschaft ausgeschieden, daraufhin regnet es heute in Berlin wie aus Eimern. Für uns ist das alles kein Grund zur Trauer, wir tanzen weiter wie die Kanadaschnepfen. Denn der Juni hat uns genug andere schöne Neuigkeiten gebracht – legen wir gleich los:Ganz neu ...
  • 10. Juni 2021

    »Das Staunen im Blick der Anderen«, Tagesspiegel

    Eine Rezension von Werner van Bebber

    Werner van Bebber hat im Tagesspiegel eine sehr schöne Rezension zur Anthologie »Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe« geschrieben.»Die Blicke, die Wahrnehmungen, die Thesen der Fremden erfrischen den, der sie liest, und erfrischen den, der die Stadt bewohnt. [...] Wer während des Lockdowns in dieser Anthologie las, konnte nicht daran zweifeln, ...
  • 31. Mai 2021

    Kadmos' koole Kakofonie

    Unser Newsletter im Mai

    In den Hecken vor unserem Verlag tirilieren die Spatzen das Leitmotiv, im kontrapunktischen Dreiklang lassen wir dazu die Löffel in den Kaffeetassen klingeln. Melodisch begleitet wird das Ganze vom Rauschen der Blätter in den Bäumen; für eine akzentuierte, aber anstrengende Dissonanz sorgt das stoische Piepen des rückwärtsrangierenden LKW vor der ...
  • 29. April 2021

    Kadmos’ kulturelle Vielfalt im April

    Unser Newsletter im April

    Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat zum Welttag des Buches eine Studie zur Situation der Verlage in Deutschland veröffentlicht (hier online nachzulesen). Diese hat unter anderem ergeben, dass die 40 größten Verlage knapp 80 Prozent des Gesamtumsatzes auf dem deutschen Buchmarkt erzielen. Zudem mussten im Zeitraum 2010 bis 2018 viele kleine ...
  • 08. April 2021

    »Schauen und Strafen« in der Zeitschrift FKW

    Eine Rezension von Lena Radtke

    In der Ausgabe Nr. 69 (April 2021) der Zeitschrift »FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur« hat Lena Radtke ausführlich das Buch von Linda Hentschel besprochen. ...
  • 24. März 2021

    Lesenswerte Langohr-Lektüre

    Unser Newsletter im März

    Hatten wir uns für die Ostertage bislang noch auf kontaktarmen Urlaub im eigenen Bundesland eingestellt (Dösen am Havelstrand, Promenieren in Spandau, Blaumeisen-Safari im Tiergarten, ein bisschen Schaufenstergucken in Reinickendorf und abends lädt der lauschige Kotti zu einem gepflegten Spätibier ein), ist seit Dienstag klar: Wir bleiben lieber ganz zu ...
  • 19. März 2021

    »Die Komamethode« bei H-Soz-Kult

    Eine Besprechung von Gisela Diewald-Kerkmann

    Gisela Diewald-Kerkmann hat auf der Plattform H-Soz-Kult eine Rezension zum Buch von Heiko Stoff veröffentlicht. Zusammenfassend sei dieses »mehr als eine interessante Lokalstudie über einen Intensivmediziner und einen Hungerstreikenden oder über einen Ausnahmezustand an der Medizinischen Hochschule Hannover im Januar und Februar 1985«. ...
  • 17. März 2021

    »Schauen und Strafen« auf Soziopolis

    Eine Rezension von Nina Franz

    In einer ausführlichen Besprechung im sozialwissenschaftlichen Nachrichtenportal Soziopolis lobt Nina Franz das Buch »Schauen und Strafen. Nach 9/11«: »Hentschels Studie ist erfrischend wenig voraussetzungsvoll und eignet sich ausgezeichnet als Einführung für interessierte Leser*innen, die sich mit einigen der wichtigsten souveränitätskritischen ( ...
  • 17. März 2021

    »Schauen und Strafen« in Camera Austria International

    Eine Rezension von Katharina Sykora

    In der Ausgabe Nr. 153/2021 der Zeitschrift Camera Austria International hat Katharina Sykora eine ausführliche Rezension zu den beiden Bänden von Linda Hentschel verfasst. Mitunter vermerkt sie zur Gestaltung: »Bereits das Cover zeigt [...] Leerstellen und Gesten des Verbergens, denen Linda Hentschel in ihren Büchern nachgeht. Und je mehr wir ihrer ...
  • 14. März 2021

    Podcast Littéramours

    Margarete Zimmermann im Gespräch mit Clarisse Cossais

    Die dritte Folge des deutsch-französischen Literaturpodcasts Littéramours widmet sich der Anthologie »Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe«. Margarete Zimmermann spricht darin mit Clarisse Cossais über die Zusammenstellung der Beiträge und über die Stadt Berlin als Inspiratoinsquelle für französischsprachige Autor*innen. Ergänzt wird die ...
  • 09. März 2021

    »Schauen und Strafen« im neuen deutschland

    Eine Besprechung von Lara Wenzel

    Laran Wenzel hat in der Zeitung neues deutschland die beiden Bücher von Linda Hentschel, »Schauen und Strafen. Nach 9/11« und »Schauen und Strafen. Gegen Lynchen«, besprochen. Sie schreibt: »Hentschels Analyse der Bilder macht die geschichtlichen Kontexte und ihre kulturelle Einbettung sichtbar. Sehr genau vollzieht sie die Diskussionen nach, die sich ...
  • 03. März 2021

    Von Eulen und Kraken

    Unser Newsletter für den Februar

    Vor ca. 600 Millionen Jahren lebte der letzte gemeinsame Vorfahr von Menschen und Kraken. Er hat keinen Namen und bleibt uns lediglich als »wurmartiger Glibber« (Patrick Illinger, SZ.de) in Erinnerung. Zwar ist nach so langer Zeit keine optische Ähnlichkeit zu den Kopffüßern mehr vorhanden; wir werden aber das Gefühl nicht los, dass sich ein gewisses ...
  • 14. Februar 2021

    Britta Lange in der Hauptstadtsafari

    Radiobeitrag: 7500 vergessene Stimmen ziehen um! Das Lautarchiv der HU

    Am 14. Februar sprach Britta Lange in der Hauptstadtsafari über das Berliner Lautarchiv, die »Gefangenen Stimmen« und deren Umzug in das neu errichtete Humboldt Forum.Es geht um den Entstehungshintergrund der Aufnahmensammlung, Britta Langes Umgang mit einzelnen Tondokumenten und auch die Schwierigkeiten, die diese mit sich bringen, das sogenannte »Close ...
  • 06. Februar 2021

    »Wir werden optimistisch bleiben, weiterhin schöne Bücher machen und stolz auf unsere Arbeit aus 25 Jahren zurückblicken.«

    Wolfram Burckhardt im Online-BuchMarkt

    In der Rubrik »Aus der Werkstatt der Verlage« der Online-Ausgabe des BuchMarkts beschreibt Wolfram Burckhardt was uns zum Jahresbeginn beschäftigt. Es geht um das Verlagsjubiläum, schöne neue Bücher und den optimistischen Blick in die Zukunft. ...
  • 27. Januar 2021

    Frohes neues (Kadmos-)Jahr!

    Unser Newsletter im Januar

    Als wir am ersten Morgen des neuen Jahres aufgewacht sind, beschlich uns ein besonderes Gefühl. Fast so, als hätten wir Geburtstag. Einen noch schlaftrunkenen Blick in den Kalender geworfen und tatsächlich: Kadmos gibt es mittlerweile seit 25 Jahren. Zwar hat sich das Jubiläum eigentlich schon im Winter des letzten Jahres ereignet, aber die Zeit für ...
  • 10. Dezember 2020

    Süßer die Bücher nie klingen...

    Unser Newsletter im Dezember

    Hier kommt er, der letzte Newsletter von uns in diesem Jahr. 2020 war anders als die 24 Verlagsjahre davor. Im Schlechten, aber vor allem auch im Guten. Denn immerhin haben wir es geschafft, während einer globalen Pandemie nicht (naja, zumindest nicht völlig) die Nerven zu verlieren. Oder noch schlimmer: unsere Kreativität. Wir haben neben duschenden ...
  • 24. November 2020

    »Gefangene Stimmen« auf Bayern 2

    Eine Besprechung von Hendrik Heinze

    »Tonaufnahmen der Kolonialzeit in neuem Licht«: Für die Sendung KulturWelt auf Bayern 2 sprach Britta Lange mit Hendrik Heinze über ihr Buch. ...
  • 18. November 2020

    Modetrends aus Moabit

    Unser Newsletter im November

    Die Tage werden kürzer, kälter und klammer; da möchten wir aus dem Kulturverlag Kadmos Ihnen, liebe Abonnentinnen und Abonennten unseres Newsletters, ein wirksames Mittel gegen hochgezogene Schultern und schlechte Laune vorstellen: nämlich unsere diesjährige Kollektion von »Kadmos’ koolen Postkartenkalendern«. Wir präsentieren Ihnen für die ...
  • 01. November 2020

    Brain & Books

    Linda Hentschel und Britta Lange im Gespräch

    Die Initiative Brain & Books bietet den Berliner Fach- und Wissenschaftsverlagen 2020 erstmals die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Das Programm dieses neuen Formats findet dieses Jahr ausschließlich digital statt, und zwar im Rahmen der Berlin Science Week. ...
  • 28. Oktober 2020

    Bücher aus dem Untergrund

    Unser Newsletter im Oktober

    Haben Sie auch das Gefühl, dass in diesen Tagen vieles irgendwie unterirdisch ist? Dass die Zeit mal wieder rasend schnell, auf quietschenden Schienen, mit scheppernden Türen und einen leichten Tunnelmief aufwirbelnd vorüberzieht? Wir jedenfalls schon. Aber Moment…wovon sprechen wir hier eigentlich? Dass das Unterirdische und die Geschwindigkeit ...
  • 30. September 2020

    Frischer Fahrtwind auf dem LektoRAD

    Unser Newsletter im September

    Heitere Neuigkeiten im September aus dem Hause Kadmos. Nachdem uns die Meldung, die Frankfurter Buchmesse würde dieses Jahr ohne Aussteller stattfinden (die Pointe liegt zweifelsohne irgendwo zwischen den letzten drei Wörtern mehr oder weniger tief vergraben), bereits einige Belustigung beschert hat (achso, das ist gar keine Satire!?), freuen wir uns, Sie ...
  • 16. September 2020

    »Tod und Leben in der U-Bahn« auf der Shortlist für den Förderpreis Opus Primum

    Am 16. September 2020 hat die Volkswagenstiftung die Shortlist für den diesjährigen Opus Primum Förderpreis bekannt gegeben. Unter den Nominierten befindet sich auch das neue Buch von Benedikt Tremp, »Tod und Sterben in der U-Bahn Literarische Imaginationen des modernen großstädtischen Untergrunds«. ...
  • 12. August 2020

    Der »große Wumms«

    Unser Newsletter im August

    In den letzten Tagen war ja häufig die Rede von einem »großen Wumms«, der zum Bedauern vieler Branchen trotz Mehrwertsteuersenkung in der deutschen Wirtschaft ausblieb. Während der landesweite Wirtschaftsaufschwung bisher noch auf sich warten lässt, können wir im Kulturverlag Kadmos aber klar und deutlich einen ebensolchen Wumms vernehmen, oder ...
  • 29. Juli 2020

    Leidenschaftliche Buchmacher*innen

    Ein Porträt des Kulturverlags Kadmos im Onlinemagazin Kultur Mitte

    Anna-Lena Wenzel hat für das Onlinemagazin Kultur Mitte drei Berliner Verlage porträtiert. Neben Reprodukt und dem Mitte/Rand Verlag ist auch der Kulturverlag Kadmos dabei. Der Artikel kann hier online gelesen werden.
  • 23. Juli 2020

    „Gefangene Stimmen“ im Deutschlandfunk Kultur

    Julia Tieke bespricht das neue Buch von Britta Lange

    ...
  • 04. Juli 2020

    Britta Lange im Interview mit der taz

    Interview mit Julian Weber

    »Es ist eine Art von prekärem, sensiblem, wissenschaftlichem Erbe des Kolonialismus, was in den Archiven liegt.«(Britta Lange) In der taz am Wochenende vom 4.7.2020 sprach Britta Lange mit Julian Weber über ihr Buch und ihre Forschungen zu den »Gefangenen Stimmen«. Das Interview kann hier online nachgelesen werden: LINK
  • 30. Juni 2020

    Kadmos’ SPEZIALITÄTEN im Juni

    Bücherthema: Berlin

    Bücher über Berlin, spannende Hauptstadt und zugleich Heimat des Kulturverlags Kadmos, sind ein wichtiger Schwerpunkt unseres Programms - und ab sofort in einem eigenen Kadmos-Spezialitäten-Flyer zusammengefasst. Hier geht es zu den »Berliner Spezialitäten«.
  • 30. Juni 2020

    »Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe«

    Unser Newsletter im Juni

    »Berlin bewegt sich schneller, als ich schreibe.« Diese Feststellung der französischen Schriftstellerin Cécile Wajsbrot können wir im Kulturverlag Kadmos nur unterstreichen. Denn in diesen Tagen, da der Sommer in Moabit seine Blüte entfaltet, beklagen wir umso mehr die Schließung unseres liebsten Cafés. Draußen, an der Ecke Bremer Straße und ...
  • 10. Juni 2020

    »Berlin, absolute Stadt«

    Rezension in der Zeitschrift für Volkskunde

    In Ausgabe 1/2020 der Zeitschrift für Volkskunde (Beiträge zur Kulturforschung) bespricht Sven Bergmann das Buch »Berlin, absolute Stadt« von Rolf Lindner. Er stellt die Verbindung zum aktuellen Hype um die 1920er Jahre her, die derzeit in der Popkultur wieder aufleben. ...
  • 28. April 2020

    Der literarische Mund-Nasen-Schutz

    Unser Newsletter im April

    Angesichts der aktuellen Debatten um eine Maskenpflicht beginnen wir unsere Verlagsmitteilungen mit einem Vorschlag: Warum nicht den gesundheitlichen Schutz mit dem bibliophilen Hobby verbinden? Wir empfehlen: der literarische Mund-Nasen-Schutz. Nehmen Sie ein Buch Ihrer Wahl zur Hand und halten Sie es ganz, ganz dicht vor Ihr Gesicht. Beginnen Sie zu lesen. ...
  • 04. März 2020

    Hamster-Paket

    Unser Newsletter im März

    Nun ist es leider offiziell: Bedauerlicherweise wurde die Leipziger Buchmesse gestern abgesagt. »Wegen Corona-Virus«, um eine der ersten Schlagzeilen der gestrigen Stunde zu zitieren (BILD.de). Wegen allgemeiner Unklarheit darüber, wie es in den kommenden Tagen (Wochen, Monaten, Jahren...) weitergeht und wegen Frust über all die schönen Begegnungen, ...
  • 20. Februar 2020

    Berliner Tiere - Eine kleine Buchvorstellung und Lesung

    Fotos von der Veranstaltung im Berliner Artenschutztheater

    Am 20. Februar stellte Marie Parakenings ihre »Berliner Tiere« im Artenschutztheater in Moabit vor. Gemeinsam mit dem Verleger Wolfram Burckhardt präsentierte sie einzelne Kapitel, und die beiden sprachen über die spannende Entstehungsgeschichte des »kleinen Guides für Naturbanausen und Stadtkinder«. Ein tierisch interessanter und unterhaltsamer Abend! ...
  • 03. Februar 2020

    »Gefangen in der unendlichen Virtualität«

    »KRYONIUM« in der Aargauer Zeitung

    Kelly Spielmann hat in der Aargauer Zeitung einen großen Artikel über Matthias A. K. Zimmermann und sein künstlerisches Schaffen geschrieben. Das Portrait können Sie hier online lesen oder hier als PDF einsehen. ...
  • 29. Januar 2020

    Universelle Ruhe im Januar

    Unser Newsletter im Januar

    Ruhe ist eingekehrt in unseren Verlag, nach der Hektik des Dezembers hat sich der Sturm gelegt. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir über Postschleck-Alpakas und Logistik-Esel fantasierten. Allmählich kehrt die Vernunft ein und wir werden Tag für Tag wieder zurechnungsfähiger. Diese postweihnachtliche Ruhe genießend, halten wir den Newsletter in ...
  • 14. Januar 2020

    »Die große Klammer« - Ein Video zum Buch

    Hans Martin Esser über seine Theorie der Normalität

    In diesem Film spricht Hans Martin Esser über sein Buch und dessen Entstehungsgeschichte.Hier geht es zum Video (Dauer 16:22 Min). »Die große Klammer. Eine Theorie der Normalität«ISBN 978-3-86599-419-6Oktober 201919,90 EUR
  • 14. Januar 2020

    Dominik Schrey im BR

    Ein Gespräch über Retro-Trends

    Am 31.12.2019 sprach Dominik Schrey im Bayerischen Rundfunk über Retro-Trends und die Popularität analoger Medien. Auch sein Buch »Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur«, das in diesem Beitrag erwähnt wird, behandelt das anhaltende gesellschaftliche Interesse an Schallplatte, Einwegkamera und Co. Das Feature über die 2010er Jahre und ihre ...
  • 18. Dezember 2019

    Post als Passion

    Unser Newsletter im Dezember

    »Ohren und Bommelschwanz, so spät schon!«– das Weiße KaninchenWährend auf den Berliner Weihnachtsmärkten besinnlich Glühwein geschlürft wird, läuft die Arbeit im Kadmos-Versandzentrum wie jedes Jahr auf Hochtouren. Unsere Belegschaft schreibt mit raschen Pfoten die im Minutentakt eintreffenden Bestellungen auf Adressetiketten, diese werden über ...
  • 31. Oktober 2019

    Wir sind Leuchtturm!

    Unser Newsletter im Oktober

    Die Frankfurter Buchmesse ist vorbei und wir kriegen das Strahlen nicht aus unseren Gesichtern. Denn: Wir sind Leuchtturm! Womöglich haben Sie es bereits mitbekommen, der Kulturverlag Kadmos wurde mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet, der dieses Jahr zum ersten Mal von unserer Staatsministerin für Kultur und Medien, Frau Monika Grütters, ...
  • 17. September 2019

    Wir sind Leuchtturm!

    Der Kulturverlag Kadmos wurde mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet

    Unsere Freude ist riesig: Der Kulturverlag Kadmos wurde mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet, der dieses Jahr zum ersten Mal von Monika Grütters, der Staatsministerin für Kultur und Medien, ausgeschrieben wurde. Damit gehört unser Verlag zu den 66 »ausgezeichneten Verlage[n]«, welche Frau Grütters in einem Artikel des Börsenblatts anerkennend ...
  • 16. September 2019

    Wenn die Buchfinken und Buchdrucker gen Frankfurt ziehen

    Unser Newsletter im September

    Sie können es bereits dem Titel entnehmen: Es geht in großen Schritten auf die nächste Frankfurter Buchmesse zu, die dieses Jahr vom 16.-20. Oktober stattfindet. Und wir arbeiten nach unserer kleinen Pause voller Eifer auf diesen Termin hin. Der Kulturverlag Kadmos wird dieses Jahr in Halle 4.1 an Stand E77 zu finden sein, schauen Sie gerne bei uns vorbei.
  • 15. August 2019

    (E-)Books unter Palmen

    Unser Newsletter im August

    Zwar saßen wir in den letzten Wochen regelmäßig unter Palmen, aber die dekorative Topfpflanze am Tisch eines unserer Lieblingscafés in Moabit ist eben doch nicht das Gleiche wie ein richtiger Urlaub. Daher verabschiedet sich der Kulturverlag Kadmos mit diesem Newsletter in eine zweiwöchige Pause. Denn auch Verleger müssen mal in aller Ruhe in der ...
  • 29. Juli 2019

    Urlaub mit Adorno: Bücher für den Sommer

    Unser Newsletter im Juli

    Während auf dem Berliner Plötzensee die Schwäne ihre Bahnen ziehen (zweimal Brust, dann eine Rücken usw.), das Zitroneneis (oder das Birne-Rosa-Pfeffer-Sorbet) im Waffelhörnchen schmilzt und einem die Wassersprinkler im Tiergarten auf dem Radweg zur Arbeit die morgendliche Dusche ersetzen, läuft die Bücherproduktion bei Kadmos im Hochsommer auf ( ...
  • 07. Juni 2019

    Unsere bibliophile Brise im Juni

    Newsletter im Juni

    Fakt ist: Der Kulturverlag Kadmos ist NICHT der BER unter den Verlagen! Denn bei uns sind sämtliche Brandschutzmaßnahmen und Belüftungssysteme absolut funktionstüchtig. Und so weht mit unserer heißesten Neuerscheinung gleich ein ganzer Schwall an wohltuender Frischluft in unser Programm. Dies muss natürlich gefeiert werden und daher möchten wir zwei ...
  • 07. Mai 2019

    Vorsicht vor fiesem Frieselfieber!

    Unser Newsletter im April/Mai

    Bleiben Sie lieber etwas auf Abstand, wir möchten Sie mit diesem Newsletter nicht anstecken! Etwa mit dem fiesen Frieselfieber, dem Alpenstich oder gar – oh, Graus! – den Symptomen des Cello-Hodens. Zwar sind diese Krankheiten bereits seit einiger Zeit verschwunden (eine davon hat es vermutlich nie gegeben. Können Sie erraten, welche?), aber man kennt ...
  • 25. April 2019

    Ausstellungseröffnung im Neuen Museum Berlin

    »Cinderella, Sindbad & Sinuhe«

    Seit dem 18.04.2019 läuft im Neuen Museum die Ausstellung »Cinderella, Sindbad & Sinuhe. Arabisch-deutsche Erzähltraditionen«. Der dreisprachige Begleitband auf Englisch, Deutsch und Arabisch wurde von der Kuratorin Verena M. Lepper herausgegeben und ist pünktlich zur Pressekonferenz im Kulturverlag Kadmos erschienen. ...
  • 15. März 2019

    Konjunktur & Krise

    Unser Newsletter im März (Neuerscheinungen, Leipziger Buchmesse)

    Hören Sie es leise rattern, und spüren Sie beim Lesen dieses Newsletters einen zarten Dampf aus Ihrem mobilen Endgerät aufsteigen? Hierbei handelt es sich keinesfalls um das heißgelaufene Kadmos-Orakel aus dem Februar, auch wenn es diese Woche angestrengt nach Alligatoren Ausschau hält (bisher sind keine zu sehen). Nein, diese mechanischen Symptome ...
  • 01. März 2019

    SPEZIALITÄTEN im März

    »Der Tod ist die Grenze, und er ist zugleich die Erfüllung der Kultur.«

    »Aus dem letzten Zimmer« von Franck Hofmann

  • 19. Februar 2019

    Neuerscheinungen

    Neue Titel im Kulturverlag Kadmos

    Ab sofort erhältlich sind in unserem Programm: »Was uns der Tod bedeutet«, herausgegeben von Christoph Rehmann-SutterISBN 978-3-86599-396-0216 Seiten26,90 EUR »Entgrenzung der Mimesis. Georges Bataille, Roger Caillois, Michel Leiris« von Rosa EidelpesISBN 978-3-86599-402-8235 Seiten26,90 EUR
  • 07. Februar 2019

    End Germania: Das Kadmos-Orakel (Eilpost)

    Unser Newsletter im Februar

    Falls Sie es nicht schon längst geahnt haben, der Kulturverlag Kadmos besitzt hellseherische Fähigkeiten! Das ist nun, ebenso wie der Insolvenzantrag der Fluglinie Germania, gestern [am 04.02.] eingegangen beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, amtlich, wie der Blick in unseren heutigen SIGNS-Kalender eindrucksvoll belegt (Beweisfoto anbei). Dass es sich ...
  • 04. Februar 2019

    XY ungelöst - Ein Fragebogen zu Sprache und Geschlecht im »Abecedarium der Sprache«

    Mit diesem von Max Frisch inspirierten Fragebogen leitet Antje Baumann ihren Artikel im »Abecedarium der Sprache« ein. Der Sammelband ist im Dezember 2018 im Kulturverlag Kadmos erschienen, hier geht es zum Buch.    
  • 28. Januar 2019

    Im Radio: Die Welt zwischen den Spiegeln

    Ein Beitrag auf Bremen Zwei

    Stephan Cartier war am 21. Januar auf Bremen Zwei zu hören. Dort hat er über seine Reise auf den Spuren des Kaleidoskops berichtet und sein Buch »Die Welt zwischen den Spiegeln. Das erstaunliche Kaleidoskop des David Brewster« vorgestellt. Der Beitrag kann hier nachgehört werden.
  • 23. Januar 2019

    SPEZIALITÄTEN im Frühjahr 2019

    Aus den unendlichen Weiten unseres Verlagskosmos präsentieren wir eine Auswahl feiner Spezialitäten.

  • 21. Januar 2019

    Neuerscheinungen

    Zwei neue Titel im Kulturverlag Kadmos

    Zwei neue Titel sind ab sofort erhältlich: Elisa T. Bertuzzos Buch »Archipelagos. From Urbanisation to Translocalisation«ISBN: 978-3-86599-408-0320 Seiten24,90 EUR und »Digitalisierung des Spiels. Games, Gamification und Serious Games« von Felix RaczkowskiISBN: 978-3-86599-390-8371 Seiten29,80 EUR
  • 11. Januar 2019

    »Der Trend geht zum Zweitgeschenk«

    Erinnerungen an den Holy Shit Shopping-Markt in Stuttgart

    Beim Lesen dieses Artikels von Christoph Kutzer über den Designmarkt im schönen Cannstatter Römerkastell werden wir regelrecht nostalgisch: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.holy-shit-shopping-im-roemerkastell-aha-effekt-unterm-weihnachtsbaum.23df7dbb-0071-4599-ab61-9c077f9b0fb2.html ...
  • 10. Januar 2019

    »Was können die neuen Putzphilosophinnen?«

    Nicole C. Karafyllis' »Putzen als Passion« im Tagesspiegel

    Am 10.01.2019 erschien im Tagesspiegel ein Artikel über das Putzen als Kulturtechnik und das Comeback des Aufräumens. Zitiert wird darin die Philosophin Nicole C. Karafyllis mit ihrem Band »Putzen als Passion. Ein philosophischer Universalreiniger für klare Verhältnisse«. ...
  • 08. Januar 2019

    Drei neue Titel zum Jahreswechsel

    Folgende Neuerscheinungen sind ab sofort in unserem Verlagsprogramm erhältlich: ...
  • 21. Dezember 2018

    Von Eseln und Zyselmäusen

    Newsletter zum Jahresende 2018

    Das Jahr neigt sich unserem Empfinden nach im rasanten Tempo seinem Ende zu. Der November sauste noch als bibliophil-schimmernder Streif an uns vorbei, der Dezember zeigte sich dann als vorweihnachtlicher Kometenhagel, der gelegentlich auf uns niederprasselte. Trotz oder möglicherweise dank der astronomischen Zahl unserer Projekte und Termine blieben wir ...
  • 11. Dezember 2018

    Vorstellung des »Abecedarium der Sprache« in der BBAW

    Willkommen und Abschied - Goethe für morgen

    Gestern Abend wurde im Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften das Jahresthema »Sprache« in einem feierlichen Rahmen verabschiedet. Thema der Veranstaltung war das Werk von Johann Wolfgang von Goethe und die Frage nach dem Stellenwert klassischer Literatur in der gegenwärtigen und zukünftigen Gesellschaft. ...
  • 11. Dezember 2018

    Michael Hankes »Kommunikation – Medien – Kultur« in der [rezens.tfm]

    Ausgabe 2/2018

    Hier vorab zwei Ausschnitte aus David Krems’ Besprechung: ...
  • 04. Dezember 2018

    »Analoge Nostalgie in der digitalen Medienkultur« in der Zeitschrift MEDIENwissenschaft

    »Dominik Schreys Dissertation ist ein sehr kenntnisreicher, kluger und gut geschriebener Beitrag zur Erinnerungskultur des Analogen in einer digitalisierten Welt, die sich durch einen spannungsreichen Mix aus Präsentismus und Musealisierung auszeichnet.« ...
  • 21. November 2018

    »Die Teufelin steckt im Detail« in der Rheinischen Post online

    »Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat am Freitag über eine geschlechtergerechte Sprache diskutiert - und fasste den Entschluss, doch lieber keinen Entschluss zu fassen.« ...
  • 25. Oktober 2018

    Schwund ist immer

    Neuigkeiten, eine Messenachbetrachung und unser Oktobernewsletter

      ...
  • 17. Oktober 2018

    »Analoge Nostalgie« bei H-Soz-Kult

    vom 17. Oktober 2018

     einsehbar hier
  • 12. Juni 2018

    »Digital Art Natives« bei H-Soz-Kult

    vom 12. Juni 2018

    hier entlang zur Rezension
  • 09. April 2018

    »Digital Art Natives« von der IASLonline rezensiert

    vom 11. April 2018

    hier entlang zur Rezension
  • 20. November 2017

    tvdiskurs - Barbara Weinert im Gespräch mit Dominik Schrey

    21. Jg., 4/2017 (Ausgabe 82)

    Analoge Nostalgie als Versuch einer Entschleunigung zum Gespräch Barbara Weinert, Dominik Schrey hier entlang
  • 15. Juli 2017

    Rezension Braunschweiger Zeitung

    Braunschweiger Zeitung vom 15. Juli 2017

    Die Braunschweiger Zeitung schreibt: "Ein erhellendes Buch über Franz Kafka."
  • 21. Januar 2017

    »Berlin, absolute Stadt« in der FAZ

    Rezension zu Rolf Lindners "Berlin, absolute Stadt" von Michael Mönninger in der FAZ

    Michael Mönninger besprach in der FAZ Rolf Lindners kleine Stadt-Anthropologie Berlin, absolute Stadt. "Geschöpft aus den schönsten Quellen der zeitgenössischen Wissenschaft, Literatur und Publizistik, schildert der Berliner Kultursoziologe Rolf Lindner den Gärungsprozess in der 'Menschenwerkstatt Berlin' (Heinrich Mann)." Für den Rezensenten zeichnet ...
  • 21. Januar 2017

    Mythologies – Mythen des Alltags. Roland Barthes’ Klassiker der Kulturwissenschaften

    Gert Scobel empfiehlt: "Ein lohnender Sammelband."

    Gert Scobel empfahl auf 3sat neben der Neuübersetzung von Roland Barthes' "Mythen des Alltags" auch unseren von Mona Körte und Anne-Kathrin Reulecke herausgegebenen Sammelband "Mythologies – Mythen des Alltags. Roland Barthes’ Klassiker der Kulturwissenschaften". Das Video können Sie hier sehen.  
  • 21. Januar 2017

    Rezension: Sonniges Georgien. Figuren des Nationalen im Sowjetimperium

    "Sonniges Georgien" in der Zeitschrift Wostok 3-4/2016

    Wolfgang Schriek rezensiert Giorgi Maisuradzes und Franziska Thun-Hohensteins Band Sonniges Georgien: "Auf beeindruckende Weise bringt die ansehnliche Studie dem deutschen Leser ein Land näher, das in unserem Bewußtsein seit langem vernachlässigt wurde."
  • 11. Februar 2016

    Wenn Blicke töten können

    Interview mit Christian Breuer im Deutschlandfunk

    ...
  • 21. Januar 2016

    Studieren auf der Insel

    Rezension zu »Nach Szondi« in Der Freitag

    »Die Geschichte des Berliner Peter-Szondi-Instituts erinnert an einen verschwundenen Geist.« Rezension von Lukas Latz
  • 20. Januar 2016

    Adamskostüm und Norwegerpulli

    Rezension zu »Von Kopf bis Fuss« in der Märkischen Oderzeitung

    »Ein gleichsam tiefsinniges wie unterhaltsames Lesevergnügen, das sich auch gut in kleinen Dosen genießen lässt.« Rezension von Stephanie Lubasch
  • 07. Januar 2016

    Das Endlosband

    Rezension zu »Schleifen« von Tilman Baumgärtel in DIE ZEIT

    Bilder und Töne, Mensch und Maschine: Tilman Baumgärtel ist der Schleife auf der Spur und rekonstruiert die Kulturgeschichte des LoopsRezension von Thomas Gross
  • 05. Januar 2016

    »Leeres Zentrum« (Hofmann/Messling) in der SWR-Bestenliste

    persönliche Empfehlung von Helmut Böttiger

    »Dies ist, aus aktuellem Anlass, eine hervorragende Auswahl literarischer Texte des 20. Jahrhunderts über das Mittelmeer.«

  • 06. Dezember 2015

    »Leeres Zentrum« (Hofmann/Messling) in der Süddeutschen und den Weihachtsempfehlungen der ZEIT

    Besprechung von Lothar Müller und Empfehlung von Iris Radisch

    »Eine wehmütig machende Anthologie über das Mittelmeer als Sehnsuchtsort, politische Utopie und geistige Landschaft.« (Iris Radisch, in DIE ZEIT vom 3. Dezember 2015, Feuilleton, S. 57.) ...
  • 27. November 2015

    Buchvorstellung und Lesung. Heute Abend im Weinladen Panaroma, 21 Uhr.

    »›Und wo blicke können tödten …‹ Der Malocchio als begehrlicher Augen/Blick« von Christian Breuer

    Freitag, den 27.11. um 21 Uhr
    im Weinladen Panaroma, Stargarder Straße 76

  • 10. November 2015

    Buchvorstellung und Lesung »Von Kopf bis Fuß«, 16.11.15, 19 Uhr

    im Werkbundarchiv - Museum der Dinge

    Zur Buchpräsentation im Werkbundarchiv - Museum der Dinge führen die Herausgeber Christine Kutschbach und Falko Schmieder kurz in das Buch ein. Anschließend lesen und diskutieren die Autoren Uta Kornmeier, Matthias Schwartz und Hannah Markus ihre Beiträge zum Norwegerpullover, zu Gagarins Raumanzug und zur Jogginghose.
  • 08. November 2015

    Männer putzen viel gründlicher

    Interview mit Nicole C. Karafyllis in »Der Standard«

    Nicole Karafyllis erforscht als Professorin für Philosophie das Putzen. Sie plädiert dafür, Saubermachen zu unterrichten, findet Frühjahrsputz absurd und meint, dass Putzen auch Yoga ersetzen könnte. (Der Standard, 08.11.2015)
  • 21. September 2015

    Pressegespräch mit Nicole C. Karafyllis am 23.09.2015

    Besuchen Sie uns auf der CMS - Die Reinigungsmesse in Berlin

    Mittwoch, 23.09.2015 | 10.30-11.30 Uhr Pressegespräch mit Nicole C. Karafyllis, der Autorin von »Putzen als Passion« (Buch) und »Putzen ist nichts für Feiglinge« (Kalender) Halle 3.2, Stand 224, Kulturverlag Kadmos
  • 11. September 2015

    Besuchen Sie uns auf dem Moabiter Kiezfest am Rathaus Tiergarten

    Samstag, 12.09.2015 von 13-21 Uhr

    Moabiter Kiezfest am Rathaus Tiergarten13-18 Uhr Markt und Kulturprogramm18-21 Uhr TIMs Abend mit Musik usw.https://www.facebook.com/ArTminius21
  • 18. August 2015

    gregor international calendar award 2016

    »Putzen ist nichts für Feiglinge« und »Street'n'Art« gewinnen Silber und Bronze

    Die Silbermedaille in der Kategorie Lifestyle geht an »Putzen ist nichts für Feiglinge« 2016. »Street'n'Art« gewinnt die Bronzemedaille in der Kategorie Kunst
  • 14. August 2015

    Ein Lob auf den Loop

    Überlegungen zu Tilman Baumgärtels Buch »Schleifen« in der taz.

    »Als die Wiederholung zur Kunst wurde.« von Christian Werthschulte, taz vom 14.08.2015, S. 15
  • 11. August 2015

    Interview mit Christine Kutschbach im rbb Kulturradio

    »Von Kopf bis Fuß. Bausteine zu einer Kulturgeschichte der Kleidung«

    Mode kann ein Ausdruck der individuellen Persönlichkeit sein. Vor allem aber lassen sich an Kleidungsstücken und Trends gesellschaftliche Entwicklungen ablesen.
  • 18. Juli 2015

    Die Tagespost rezensiert »Anarchie und Mystik« von Eckhard Fürlus

    Der Anarchist, der seinen Glauben wiederfand

    »Aufschlussreiches über diesen ungewöhnlichen Lebenslauf [Hugo Balls], über diesen so kaum noch einmal anzutreffenden intellektuellen Weg bietet das gründlich recherchierte Werk des an der Berliner Universität der Künste lehrenden Eckhard Fürlus mit dem bezeichnenden Titel ›Anarchie und Mystik‹.« Urs Buhlmann
  • 13. Juli 2015

    Markus Messling im Gespräch mit Joachim Scholl

    Deutschlandradio Kultur »Lesart«

    Literarische Moderne. Das Mittelmeer als Zentrum unseres Schicksals
  • 03. Juli 2015

    Inteview mit Tilman Baumgärtel in der Juli-Ausgabe von FAZE

    »Im Kulturverlag Kadmos erscheint in diesen Tagen ein besonderes Buch«
  • 03. Juli 2015

    Besuchen Sie uns auf dem WEDDINGMARKT am Sonntag, 05.07.2015

    Am Nordufer, 11-19 Uhr, Eintritt frei

    https://www.facebook.com/events/816703155078078/

  • 25. Juni 2015

    Rezension zu »Schleifen« in der WOZ vom 25.06.2015

    Wenn die Uhrzeiger sich verknoten

    »Tilman Baumgärtel legt eine Kulturgeschichte des Loops vor. Und regt zum Nachdenken über das musikalische Prinzip der Repetition an: Führt es zur Gleichschaltung oder in die Selbstbefreiung?« von Philipp Rhensius
  • 25. Juni 2015

    Rezension zu »Schleifen« in Groove Juli/August 2015

    »Für eine wissenschaftliche Arbeit, die ›Schleifen‹ ja ist, liest sich das Buch äußerst entspannt und entwickelt eine Geschichte, die darüber nachdenkt, was Musik eigentlich ist. Und das ist immer inspirierend.«
  • 24. Juni 2015

    Die FAZ rezensiert »Anton Wilhelm Amo«

    Ein Afrikaner unter deutschen Aufklärern

    »Der in Potsdam lehrende Romanist Ette, exzellenter Kenner des Werkes Alexander von Humboldts, rekonstruiert kenntnisreich den Lebensweg des einstigen Sklaven und ›Hofmohren‹, den er als ›Philosophen ohne festen Wohnsitz‹ charakterisiert.«
  • 16. Mai 2015

    Die FAZ rezensiert »Sonniges Georgien«

    Die lebensgefährliche Formel Stalins

    »In den frühen dreißiger Jahren erfand Stalin die bekannte Kompromissformel des sowjetischen Nationalitätenparadoxes: ›Sozialistisch im Inhalt, national in der Form‹ sollten Architektur, Kunst, Literatur, Volkstanz, Theater und Mode in den assoziierten sozialistischen Republiken werden. Giorgi Maisuradze und Franziska Thun-Hohenstein zeichen mit klug ...
  • 05. Mai 2015

    NZZ und Westzeit rezensieren

    »Literatur topographiert« und »Mehrkörperproblem«

    »Literatur topographiert« von Boris Previsic:»Das Buch ist indessen ein origineller und detaillierter Führer durch ein dramatisches Kapitel europäischer Literaturgeschichte« NZZ, 05.05.2015 ...
  • 04. Mai 2015

    Zwei neue Rezensionen

    »Archäologie und Sampling« in SIGNATUREN und »Tempel der Körper« im Ärzteblatt Sachsen-Anhalt

    Jan Kuhlbrodt rezensiert »Archäologie und Sampling« von Johann Reißer in SIGNATUREN - Forum für autonome Poesie. Im Ärzteblatt Sachsen-Anhalt erschien eine Rezension zu »Tempel der Körper« von Peter Kühnst.
  • 28. April 2015

    Unterhaltende Wissenschaft

    Die FAZ rezensiert »Affe, Mond und Meer«

    »Kristin Becker untersucht in ihrem Buch anhand von Fallstudien Strategien der Inszenierung von Wissen und Wissenschaft im neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert. Sie schildert, wie mit dem Museum, der Sternwarte und dem Zoo Orte entstanden, an denen Wissen in sinnlich erfahrbare Formen gebracht wurde. Ihr interdisziplinärer Ansatz veranschaulicht ...
  • 05. April 2015

    »Denn Dein ist die Kraft und die Herrlichkeit: Leistungssport und Religiosität«

    Die Redaktion von »Der tödliche Pass« empfiehlt unser Buch »Tempel der Körper« von Peter Kühnst.

  • 26. März 2015

    Die Philosophie des Putzens

    ZDF aspekte bringt am 27.03.2015 einen Beitrag zum Thema »Die Philosophie des Putzens« inklusive Interview mit Nicole C. Karafyllis (»Putzen als Passion«).

  • 07. März 2015

    Wenn Massepunkte taumeln

    Ein Buch über Physik nicht nur für gelernte Mathematiker: Pia Heidenreich führt durch die vertrackte Geschichte des Mehrkörperproblems

    »Pia Heidenreich hat sich […] an diese Geschichte gewagt, auf knappem Raum, in fast schon kecker Prosa und mit beachtlichem Geschick bei der Übersetzung der verwendeten mathematischen Instrumentarien und Beweisideen. […] Man sollte nicht erwarten, dabei alles zu verstehen. Aber ob man mehr oder weniger Rüstzeug mitbringt: Man lernt bei Pia Heidenreich ...
  • 27. Februar 2015

    Von König Oscar II. bis zur Planetenachterbahn

    »Spektrum der Wissenschaft« rezensiert »Mehrkörperproblem« von Pia Michaela Heidenreich

  • 06. Februar 2015

    Erfüllung in einer Lebensform

    Im Südkurier erscheint eine Rezension zu »Wozu Wissenschaft?« von Joachim Schummer.

  • 27. Januar 2015

    Heiße Kartoffeln in der Leitung

    Die FAZ rezensiert »Die Verbundenheit der Dinge«.

    Mit Bedacht gewebt: Sebastian Gießmann navigiert durch die lange Geschichte der Netze und Netzwerke.

  • 25. Januar 2015

    Ein Nachruf auf das Selfie

    We press the button, you do the rest.

    Vom Boulevard bis zu bürgerlichen Medien – ALLE haben das Thema Selfie aufgegriffen. »Photnews« ignorierte dagegen mit einem gewissen Trotz dieses Phänomen aktueller Fotografie. - Bis jetzt. Nun ist es Zeit für einen Nachruf. Von Torsten Scheid.
  • 16. Dezember 2014

    Glühwein am Putzbaum

    Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße

    Wir freuen uns, Sie an jedem Adventswochenende auf dem Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße (Nähe Hackescher Markt) zu begrüßen.
  • 13. Dezember 2014

    Die Natur der Sache

    Alles Fahren ist Gewalt: Eine neue »Geschichte des Autounfalls« sammelt Schrott und Lebenslügen der Moderne

    Ebenso erschienen in Die Welt online, Berliner Morgenpost und Hamburger Abendblatt online.

  • 15. Oktober 2014

    Die Verbundenheit der Dinge

    Jetzt ausgeliefert.

  • 30. September 2014

    Geistesblitz

    Wir hatten einen Geistesblitz (bzw. ein Geistes»selfie« eher), der in einen Arbeitsrausch, sprich fixundfertigen (weiteren) Postkartenkalender mündete:
    »Selfies. Die Kunst, im Bild zu sein«.

  • 25. September 2014

    Weltpremiere

    Weltpremiere, des ersten Kalenders seiner Art, des besten, wenn nicht von ganz Deuschland, so doch mit Sicherheit von Moabit: